Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 888
lmig Adj. 1. dass. wie  lmerig, 2: JE1-Mö, verstr.
ZE, 3: QUE-Hau, BE-Gü, 4: verstr. anhalt. – das Wassor
is lmich
BE-Wa; unsor Wain is haire lmich DE-Ca.
– 2a. dass. wie  lm, 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 173
de Wesche ft sek noch lmich n Wb-Nharz 119. – 2b.
‘muffig, dumpf, faulig riechend’,  1muffig, 3: OSCH-
De, vereinz. WE, 4: Mda-Sti 173. – 2c. ‘unausgebacken,
feucht’, von Backwerk, 3: OSCH-De, vereinz. WE.
Lautf.: lomig, lmich verstr. Nharz.; [lemi] Id-Eilsa 76; lau-
mich
Wb-Holzl 133 (HA-Eil Wo); lmig, [lmi] verstr. ZE
elbostf., Mda-Sti 173, verstr. anhalt.; lummich OSCH-De; lum-
pich
Wb-Holzl 133 (HA-Bel); li(e)mig, [lmi] JE1-Mö, ver-
einz. ZE. – Etym.: mnd. wlomich, wlumich ‘trübe, unrein’,
von Flüssigkeiten, ‘vom Winde aufgeregt’, vom Meer, vgl.
HWb-Mnd* 590.
Expandiere:
Lemma
lmig
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
dass. wie  lmerig
Verbreitung
  • 2: JE1-Mö, verstr. ZE
  • 3: QUE-Hau, BE-Gü
  • 4: verstr. anhalt.
Belege
  • das Wassor is lmich BE-Wa
  • unsor Wain is haire lmich DE-Ca.
2a.
Bedeutung
dass. wie  lm
Verbreitung
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: Mda-Sti 173
Belege
de Wesche ft sek noch lmich n Wb-Nharz 119.
2b.
Bedeutung
‘muffig, dumpf, faulig riechend’,  1muffig
Verbreitung
  • 3: OSCH-De, vereinz. WE
  • 4: Mda-Sti 173.
2c.
Bedeutung
‘unausgebacken, feucht’, von Backwerk
Verbreitung
3: OSCH-De, vereinz. WE.