Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 899
lsig Adj. ‘kraftlos, erschöpft, müde’,  slapp, auch
‘träge, langsam’,  nlig, 2: verstr. Altm., JE2-Scho, 3:
Rauch 1929,77 – Vers:Un wenn de Voader löäsig is:
Denn werd’t de Söähn ook ganz gewiss.
Albrecht 21822
3,52.
Lautf.: lösig, -ich, [lzi]; außerdem: löäsig Albrecht 21822
3,52, läösig Wb-Altm 124; [lzi] JE2-Scho; läsig
Bornemann 41827,137; leisig Rauch 1929,77.
Expandiere:
Lemma
lsig
Grammatische Angabe
Adj.
Bedeutung
‘kraftlos, erschöpft, müde’,  slapp, auch ‘träge, langsam’,  nlig
Verbreitung
  • 2: verstr. Altm., JE2-Scho
  • 3: Rauch 1929, 77
Belege
Vers:Un wenn de Voader löäsig is:
Denn werd’t de Söähn ook ganz gewiss.
Albrecht 21822
3,52.