Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 919
Lunte f. 1. Pl. dass. wie  Lunsch(e) 1., 4: BA-Sip.
– 2a. ‘Docht der Öl- und Petroleumlampe’,  Dacht,
3: verstr. elbostf. – de Lunte blket (qualmt, rußt) HA-
Oh. – 2b. ‘Zündschnur’ 3: vereinz. elbostf., 4: Wäschke
41919,102 – Rda.: hei ward Lunte ruken ‘er wird etw. be-
merken’ Sprw-Börde. – 3. ‘Schwanz einiger Säugetiere’,
z.B. Katze, Fuchs, Hase, Übernahme aus der Jägerspra-
che, 3: vereinz. Nharz.
Lautf., Gram.: Lunte Sg., Lunten Pl.; außerdem: Lunten m.
vereinz. WE.
Expandiere:
Lemma
Lunte
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Grammatikalische Angabe
Pl.
Bedeutung
dass. wie  Lunsch(e) 1.
Verbreitung
4: BA-Sip.
2a.
Bedeutung
‘Docht der Öl- und Petroleumlampe’,  Dacht
Verbreitung
3: verstr. elbostf.
Belege
de Lunte blket (qualmt, rußt) HA-Oh.
2b.
Bedeutung
‘Zündschnur’
Verbreitung
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: Wäschke 41919, 102
Belege
Rda.: hei ward Lunte ruken ‘er wird etw. bemerken’ Sprw-Börde.
3.
Bedeutung
‘Schwanz einiger Säugetiere’, z.B. Katze, Fuchs, Hase, Übernahme aus der Jägersprache
Verbreitung
3: vereinz. Nharz.