Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 926
lütt Adj. 1: verbr. nwaltm., 2: verbr. Altm., verstr.
JE2, vereinz. JE1, ZE-KlLei, 3: verbr. elbostf. (außer
s WA, CA belegt nur CA-Löd), 4: Wb-Ak 107, BE-Fr
1. ‘von vergleichsweise geringer Ausdehnung, gerin-
gem Umfang’,  kleinlittchen Hoff ‘kleine Bauernwirtschaft’[927]
Beiträge-Nd 65 (WO-HWa); düt lütje Bauk
Klaus 1936,III; der lüttje Finger QUE-West; sik ne lütt-
je Wost snurren
(erbetteln) HA-Oh; dät Schwn is lütt as
Frkng
JE2-Scho; Hannjochen hare sick en lütgen wit-
ten Spitz opetreckt …
Rauch 1929,70; det is mann rechtn
lüttjen
Mda-nwJe1a 36 (JE1-Ih); in mda. Benennungen
der ON statt standardspr. Klein-: Littjen Garmslä ‘Klein
Germersleben’, Littjen Wanzlä ‘Klein Wanzleben’ Wb-
Holzl 137; Lüttchen Möringen ‘Klein Möhringen’ STE-
KlMö; … eyn hus … in der lutken straten … 1471, StB-
Neuhaldenslebena 91. – 2. ‘von vergleichsweise geringer
Zeitdauer’ – tf’n lüttj ‘warte ein wenig’ Wb-Altm 130;
Bi lütgen (nach und nach) har et an e fänget … Rauch
1929,71; Rda.: dat dert ne lüttje wichkeit! ‘das dauert
aber lange!’ HA-Oh. – 3. ‘jung, noch nicht erwachsen’
liddjes Dingg ‘kleines Kind’ BE-Fr; ein lüttjeck Kind
OSCH-Ba; lüttje Oanten ‘junge Enten’ SA-Stei; De litje
Rosel von Schulzens …
Spr-Asch 24; dat Kint is noch tau
lüttich
HA-Oh; Sprw.: Lüttje Lü’e owerloopt laicht mid
Zorn
Wb-Holzl 34.
Lautf., Gram: lütt verstr. nwaltm., verbr. Altm., verstr. JE2,
JE1-Kra, Id-Queb 9; lütte (wohl vorw. attr. sw. Nom. Sg., aus
Belegen nicht ersehbar, ob attr. oder präd. Verwendung, gilt
auch für die nachfolgenden -e Formen) vereinz. mittleres/s JE2;
Lütt m. Wb-Altm 130; Lütten m. Akk. Sg. WO-Gli; Lüdden m.
Akk. Sg. STE-Osth; (bei) litt’n Wb-Ak 107;
lüttig, -ich vereinz. n elbostf. OSCH; luttich OSCH-Di; lüttk,
[lütk]
verstr. nwaltm., Wb-Altm 130; lüdk SA-Böd; lüttg Wb-
We 84; lütkt SA-Pe; lüttge (wohl vorw. attr. sw. Nom. Sg.)
JE2-Go, vereinz. n/w elbostf., QUE-Su; Lüttgen m. Akk. Sg.
OSCH-KlQue;
lüttj, lüttch vereinz. Altm. n elbostf., OSCH-Eil, Wb-We 84;
lüttje, lüttche (wohl vorw. attr. sw. Nom. Sg.) vereinz. SA OST,
verstr. s Altm., vereinz. JE2 JE1, ZE-KlLei, verbr. elbostf.
(außer s WA, CA belegt nur CA-Löd); Lüttje, Lüttchen. CALV-
Calv, JE2-Alt, verstr. n elbostf., vereinz. OSCH WE; Lütsche n.
WO-Col; lüttjet (st. n. Nom. Sg.) JE1-Re, verstr. elbostf.; [lit]
Beiträge-Nd 65 (WO-HWa), littch Wb-Holzl 135; litsch QUE-
Tha; lit(t)je, littche (wohl vorw. attr. sw. Nom. Sg.) GA-Esch,
WO-GrAm, WA-Sche, WE-Ost, Wb-Nharz 118, BA-Re, Spr-
Asch 24; [lidjs] st. n. Nom. Sg. BE-Fr; litje m., n. Wb-Nharz
118; Littchen m. Akk. Sg. WE-Ost; Litsche n. GA-Bo;
lüttgig, lüttchig, -jig, -ich SA-Im, verbr. n elbostf., Id-Eilsa
77, OSCH-Ho, WE-Is Rho; luttjich OSCH-Be; littjig, litjich
HA-Va, Wb-Nharz 118; lüttjek st. n. Nom. Sg. OSCH-Ba Schl,
verstr. WE; lüttjekes st. n. Nom. Sg. OSCH-Eils; lutjek st. n.
Nom. Sg. OSCH-Di; littchek st. n. Nom. Sg. QUE-Su; lüttchen
JE2-Za.
Expandiere:
Lemma
lütt
Grammatische Angabe
Adj.
Verbreitung
  • 1: verbr. nwaltm.
  • 2: verbr. Altm., verstr. JE2, vereinz. JE1, ZE-KlLei
  • 3: verbr. elbostf. (außer s WA, CA belegt nur CA-Löd)
  • 4: Wb-Ak 107, BE-Fr
Gliederung
1.
Bedeutung
‘von vergleichsweise geringer Ausdehnung, geringem Umfang’,  klein
Belege
  • littchen Hoff ‘kleine Bauernwirtschaft’ Beiträge-Nd 65 (WO-HWa)
  • düt lütje Bauk Klaus 1936,III
  • der lüttje Finger QUE-West
  • sik ne lüttje Wost snurren (erbetteln) HA-Oh
  • dät Schwn is lütt as Frkng JE2-Scho
  • Hannjochen hare sick en lütgen witten Spitz opetreckt … Rauch 1929,70
  • det is mann rechtn lüttjen Mda-nwJe1a 36 (JE1-Ih)
  • in mda. Benennungen der ON statt standardspr. Klein-: Littjen Garmslä ‘Klein Germersleben’, Littjen Wanzlä ‘Klein Wanzleben’ Wb-Holzl 137
  • Lüttchen Möringen ‘Klein Möhringen’ STE-KlMö
  • … eyn hus … in der lutken straten … 1471, StB-Neuhaldenslebena 91.
2.
Bedeutung
‘von vergleichsweise geringer Zeitdauer’
Belege
  • tf’n lüttj ‘warte ein wenig’ Wb-Altm 130
  • Bi lütgen (nach und nach) har et an e fänget … Rauch 1929,71
  • Rda.: dat dert ne lüttje wichkeit! ‘das dauert aber lange!’ HA-Oh.
3.
Bedeutung
‘jung, noch nicht erwachsen’
Belege
  • liddjes Dingg ‘kleines Kind’ BE-Fr
  • ein lüttjeck Kind OSCH-Ba
  • lüttje Oanten ‘junge Enten’ SA-Stei
  • De litje Rosel von Schulzens … Spr-Asch 24
  • dat Kint is noch tau lüttich HA-Oh
  • Sprw.: Lüttje Lü’e owerloopt laicht mid Zorn Wb-Holzl 34.