Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 939
Maikrl m. 1. ‘grüne, mit Laub geschmückte Ge-
stalt, die den Heischeumzug zu Pfingsten anführte’,
Pingsten, 2: SA-NFe, vereinz. sw Altm. – Brauch: Der
M. trug eine Krone aus Bändern und wurde von zwei
Leidern 1. herumgeführt. Brauch-wAltm 78 (GA-Da).
– 2. ‘Strohpuppe, die zu Pfingsten in das Fenster gestellt
oder an den Pfingstbaum genagelt wurde’ 2: Brauch-
wAltm 61 (GA-Pe So).
Lautf.: Maikerl; außerdem: [maikerl] GA-Ku.
Expandiere:
Lemma
Maikrl
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘grüne, mit Laub geschmückte Gestalt, die den Heischeumzug zu Pfingsten anführte’,  Pingsten
Verbreitung
2: SA-NFe, vereinz. sw Altm.
Belege
Brauch: Der M. trug eine Krone aus Bändern und wurde von zwei  Leidern 1. herumgeführt. Brauch-wAltm 78 (GA-Da).
2.
Bedeutung
‘Strohpuppe, die zu Pfingsten in das Fenster gestellt oder an den Pfingstbaum genagelt wurde’
Verbreitung
2: BrauchwAltm 61 (GA-Pe So).