Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 968
Maria 1. weibl. RN – Rda.: hop marjneken Zuruf an
ein kleines Kind, das über einen Gegenstand springen
will, Wb-Nharz 123; Neckreim:Mare, Mare,
de Katze is bei de Bre,
der Hund is bei’n Klump,
Mare is an Schweinehund.
Wb-Ak 110;
Tanzreim:Wenn her ‘n Pott vull Benen steit,
Un da ‘n Pott vull Bre,
denn lt ‘k Bre un Benen stn
un g na mne Mare.
HA-Oh;
Marie Rellen hatn klain Fellen,
Marie Rullen hatn klain Bullen,
Marie Harken hatn klain Farkn.
Lieder-Ma Nr. 1072 (WO-
Ol).
– 2. Name der Mutter Jesu – Wiegenlied:Aija, waer da?
Joseph un Maria;
Harr’n oere Kind verloor’n,
Sochten’t in dat lange Koor’n,
Sochten’t in de Judenschaule,
Saat’ at Kind in de Preisterschaule.
3: Lieder-Ma Nr. 30
(HA-Gro).
– 3. der Mutter Jesu geweihte Kalendertage, vgl. Ma-
rendag
– a. ‘25. März’, Mariä Verkündigung, 2: STE-
Schi, JE1-Bu Wall, Vk-Anhalta 35 und 221 (ZE-Bor)
– Brauch: Zu M. konnte das Gesinde die Dienststel-
lung wechseln. JE1-Bu Wall, Vk-Anhalta 35 und 221
(ZE-Bor). Flachs soll erst zu diesem Zeitpunkt gesät
werden, damit die jungen Pflanzen nicht erfrieren. Vk-
Anhalta 221 (ZE-Bor). – b. ‘8. September’, Mariä Geburt
– Bauernregel: Mr Gebuat träckng d Svvokng
(Schwalben) foat 1: SA-Rist. – c. ‘8. Dezember’, Mariä
Empfängnis, 2: JE1-Grü Wer Wo – Bastlösereim: lot
de Hünder lejen bis Maräen
JE1-Wer. – 4. ‘Dienst-
mädchen’, scherzh., 2: ADVk Nr. 238e (JE1-Scha), 3:
Vk-Ask 275.
Lautf.: Maria, Marie; außerdem: Mare HA-Oh, Wb-Ak 110;
Dim.: Marieke HA-Ack; Marken HA-Oh; Mark’n Wb-Altm
137; Mrieken Schwerin 1859,188; Mariechen STE-Schi, HA-
Oh, Marchen Wb-Ak 110, marchen Wb-Nharz 123; markel-
ken
Wb-Nharz 123; Kurzform: Mieke, [mk] vereinz. elbostf.;
Mk’n Wb-Altm 137; Me Wb-Ak 113; Zuss.: Marils ‘Marie
Elisabeth’ Wb-Altm 267; Marielieschen Dim.[969]
dass., HA-Ack Oh; Marlieschen Dim. dass., Id-Eilsa 78, QUE-Di; marjneken
Dim. ‘Marianne’ Wb-Nharz 123; zu (3.): Dat. Sg.: Marien Vk-
Anhalta 35 (ZE-Bor); Marein JE1-Bu Wall; Maräen STE-Schi,
JE1-Wer; Mareijen JE1-Grü; Mahreiend JE1-Wo.
Expandiere:
Lemma
Maria
Gliederung
1.
Bedeutung
weibl. RN
Belege
  • Rda.: hop marjneken Zuruf an ein kleines Kind, das über einen Gegenstand springen will, Wb-Nharz 123
  • Neckreim:Mare, Mare,
    de Katze is bei de Bre,
    der Hund is bei’n Klump,
    Mare is an Schweinehund.
    Wb-Ak 110
  • Tanzreim:Wenn her ‘n Pott vull Benen steit,
    Un da ‘n Pott vull Bre,
    denn lt ‘k Bre un Benen stn
    un g na mne Mare.
    HA-Oh
  • Marie Rellen hatn klain Fellen,
    Marie Rullen hatn klain Bullen,
    Marie Harken hatn klain Farkn.
    Lieder-Ma Nr. 1072 (WO-
    Ol).
2.
Bedeutung
Name der Mutter Jesu
Belege
Wiegenlied:Aija, waer da?
Joseph un Maria;
Harr’n oere Kind verloor’n,
Sochten’t in dat lange Koor’n,
Sochten’t in de Judenschaule,
Saat’ at Kind in de Preisterschaule.
3: Lieder-Ma Nr. 30
(HA-Gro).
3.
Bedeutung
der Mutter Jesu geweihte Kalendertage, vgl. Marendag
a.
Bedeutung
‘25. März’, Mariä Verkündigung
Verbreitung
2: STE-Schi, JE1-Bu Wall, Vk-Anhalta 35 und 221 (ZE-Bor)
Belege
Brauch: Zu M. konnte das Gesinde die Dienststellung wechseln. JE1-Bu Wall, Vk-Anhalta 35 und 221 (ZE-Bor). Flachs soll erst zu diesem Zeitpunkt gesät werden, damit die jungen Pflanzen nicht erfrieren. Vk-Anhalta 221 (ZE-Bor).
b.
Bedeutung
‘8. September’, Mariä Geburt
Belege
Bauernregel: Mr Gebuat träckng d Svvokng (Schwalben) foat 1: SA-Rist.
c.
Bedeutung
‘8. Dezember’, Mariä Empfängnis
Verbreitung
2: JE1-Grü Wer Wo
Belege
Bastlösereim: lot de Hünder lejen bis Maräen JE1-Wer.
4.
Bedeutung
‘Dienstmädchen’, scherzh.
Verbreitung
  • 2: ADVk Nr. 238e (JE1-Scha)
  • 3: Vk-Ask 275.