Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1037
Mieste 1. ON – Rda.: een kann Miest vöär Miest
(Nebel) nich seen Wortspiel, 2: STE-Wa; Een’n wä’rr
trügg reep de Nachtwächter van Miest, dao har hei enns
tovöäl fopt
(gepfiffen)! Verspottung des Nachtwächters
von Mieste, der irrtümlich eine Stunde zuviel durch sein
Pfeifen angezeigt hatte, 2: Bewohner-Altm 1,352; So!
– sä de Köster van Miest un strek dänn Schäpel Hoppen
af.
Verspottung des Küsters von Mieste, der Hopfen
wurde üblicherweise gehäuft im Scheffel verkauft, 2:
a.a.O. 1,346f.; Neckreim:Miester Jungn hem Schiet upp Tungn,
Wernsche
(aus Wernitz) Jungn hem Bärm (Hefe) upp Tungn.
2: GA-Wer.
– 2. in der Verbdg.: Miester Schaoper ‘Nebel’,  Nwel,
2: GA-KloNeu.  Solpke.
Expandiere:
Lemma
Mieste
Gliederung
1.
Bedeutung
ON
Belege
  • Rda.: een kann Miest vöär Miest (Nebel) nich seen Wortspiel, 2: STE-Wa
  • Een’n wä’rr trügg reep de Nachtwächter van Miest, dao har hei enns tovöäl fopt (gepfiffen)! Verspottung des Nachtwächters von Mieste, der irrtümlich eine Stunde zuviel durch sein Pfeifen angezeigt hatte, 2: Bewohner-Altm 1,352
  • So! – sä de Köster van Miest un strek dänn Schäpel Hoppen af. Verspottung des Küsters von Mieste, der Hopfen wurde üblicherweise gehäuft im Scheffel verkauft, 2: a.a.O. 1,346f.
  • Neckreim:Miester Jungn hem Schiet upp Tungn,
    Wernsche
    (aus Wernitz) Jungn hem Bärm (Hefe) upp Tungn.
    2: GA-Wer.
2.
Bedeutung
in der Verbdg.: Miester Schaoper ‘Nebel’,  Nwel
Verbreitung
2: GA-KloNeu. Solpke.