Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1079
mopsen Vb. 1. ‘stehlen’, bes. von Kleinigkeiten,
klauen, verstr. – hast de mich mein’n Bleistift jemopst?
ZE-Roß. – 2. refl. – a. ‘sich langweilen’ 3: CA-Fö, 4:
Vk-Anhalta 68 – er mopst sich Vk-Anhalta 68. – b. ‘sich
ärgern, unzufrieden sein’,  gnattern, 3: Wb-Nharz 128,
Id-Queb 11. – 3. dass. wie  moppen, 3: Wb-Nharz 128.
– 4. dass. wie  moppeln, 4: Wb-Be.
Lautf.: mops(e)n, [mops()n]; außerdem: [mobsn] vereinz. an-
halt.; [mps] HA-Uep.
Expandiere:
Lemma
mopsen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘stehlen’, bes. von Kleinigkeiten,  klauen
Verbreitung
verstr.
Belege
hast de mich mein’n Bleistift jemopst? ZE-Roß.
2.
Grammatikalische Angabe
refl.
a.
Bedeutung
‘sich langweilen’
Verbreitung
  • 3: CA-Fö
  • 4: Vk-Anhalta 68
Belege
er mopst sich Vk-Anhalta 68.
b.
Bedeutung
‘sich ärgern, unzufrieden sein’,  gnattern
Verbreitung
3: Wb-Nharz 128, Id-Queb 11.
3.
Bedeutung
dass. wie  moppen
Verbreitung
3: Wb-Nharz 128.
4.
Bedeutung
dass. wie  moppeln
Verbreitung
4: Wb-Be.