Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1098
mucken Vb. 1a. ‘aufbegehren, sich (durch Sprache
oder Gebärden) widersetzen’ 2: Id-Altm, Wb-Altm 140,
STE-Wa, 3: vereinz. elbostf. – 1b. ‘böse, verärgert, trot-
zig sein, schmollen’,  tückschen, auch ‘mürrisch, unzu-
frieden sein’,  gnattern, 2: Wb-Altm 140, 4: Mda-Sti
178. – 2. ‘zucken’, auch ‘dumpf, pochend schmerzen’,
bes. von Zähnen, 3: HA-Oh, Wb-We 90.
Expandiere:
Lemma
mucken
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘aufbegehren, sich (durch Sprache oder Gebärden) widersetzen’
Verbreitung
  • 2: Id-Altm, Wb-Altm 140, STE-Wa
  • 3: vereinz. elbostf.
1b.
Bedeutung
‘böse, verärgert, trotzig sein, schmollen’,  tückschen, auch ‘mürrisch, unzufrieden sein’,  gnattern
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 140
  • 4: Mda-Sti 178.
2.
Bedeutung
‘zucken’, auch ‘dumpf, pochend schmerzen’, bes. von Zähnen
Verbreitung
3: HA-Oh, Wb-We 90.