Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1099
Mudd(e) m., f. 1a. ‘feuchter, breiiger Schmutz,[1100]
Schlamm’,  Modder, 1: vereinz. nwaltm., 2: vereinz. w
Altm., 3: Wb-We 90, WE-La Wa, Id-Queb 12 – in Baik
(Bach) is liuda Mott SA-Dä. – 1b. ‘Schmutzschicht rings
um den Kahn’, zeigt sich nach dem Entladen auf Grund
der geringer gewordenen Tauchtiefe, Schifferspr., vgl.
Mudderand, 2: Elbschifferspr. 319 (STE-Tan, JE2-Mi),
4: a.a.O. 319 (CA-Ak) – der Kn had Md Elbschif-
ferspr. 319 (STE-Tan, CA-Ak). – 2. ‘trübe, unreine Flüs-
sigkeit’ 3: BLA-Brau. – 3. ‘morsches, faulendes Holz’,
bes. zum Feueranzünden,  morsch, auch ‘faulendes,
dumpf riechendes Stroh u.ä.’ 2: Mda-sJe1 31 (verstr.
s JE1, ZE-Göd), Mda-Ma 79 (JE1-Lei Prö, ZE-Dor), 3:
Wb-Nharz 128.
Lautf.: Mudde, mud(d)e verstr. Nharz.; [md] Elbschifferspr.
319 (STE-Tan, CA-Ak); [mot] Mda-sJe1 31 (verstr. s JE1, ZE-
Göd), Mda-Ma 79 (JE1-Lei Prö, ZE-Dor); Mott, [mot] vereinz.
nwaltm. w Altm.; [md] Elbschifferspr. 319 (JE2-Mi). – Gram.:
auf -e auslautende Formen: f. belegt Wb-Nharz 128, Id-Queb 12;
endungslose Formen: m. belegt vereinz. nwaltm. w Altm.; n.
belegt SA-Dä. – Etym.: mnd. mde, modde, mudde f., m. ‘fau-
lender Schlamm, Modder’, vgl. HWb-Mnd 2,1001.
Expandiere:
Lemma
Mudd(e)
Grammatische Angabe
m., f.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘feuchter, breiiger Schmutz, Schlamm’,  Modder
Verbreitung
  • 1: vereinz. nwaltm.
  • 2: vereinz. w Altm.
  • 3: Wb-We 90, WE-La Wa, Id-Queb 12
Belege
in Baik (Bach) is liuda Mott SA-Dä.
1b.
Bedeutung
‘Schmutzschicht rings um den Kahn’, zeigt sich nach dem Entladen auf Grund der geringer gewordenen Tauchtiefe, Schifferspr., vgl. Mudderand
Verbreitung
  • 2: Elbschifferspr. 319 (STE-Tan, JE2-Mi)
  • 4: a.a.O. 319 (CA-Ak)
Belege
der Kn had Md Elbschifferspr. 319 (STE-Tan, CA-Ak).
2.
Bedeutung
‘trübe, unreine Flüssigkeit’
Verbreitung
3: BLA-Brau.
3.
Bedeutung
‘morsches, faulendes Holz’, bes. zum Feueranzünden,  morsch, auch ‘faulendes, dumpf riechendes Stroh u.ä.’
Verbreitung
  • 2: Mda-sJe1 31 (verstr. s JE1, ZE-Göd), Mda-Ma 79 (JE1-Lei Prö, ZE-Dor)
  • 3: Wb-Nharz 128.