Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1100
Muddel m. 1. ‘Schmutz, Staub auf Wegen und
Straßen’,  Dreck, 3: Wb-We 90. – 2. ‘Unrat, Müll’
3: Wb-Holzl 144, Wb-We 90. – 3. ‘faulendes, dumpf
riechendes Stroh’ 3: Wb-Holzl 144. – 4. Pl. ‘bei Feuer
durch die Luft fliegende glühende Ähren- und Strohtei-
le’,  merngugge durd, d fln de Fungen un de Mud-
del
4: BE-Sa. – 5. ‘schlechte wirtschaftliche, finanzielle
Lage’ – de sitt totaal in’n Muddel 2: STE-Ho.
Lautf.: Muddel, [mudl] STE-Ho, Wb-Holzl 144 (HA-Um),
BE-Sa; Müddel Wb-Holzl 144 (HA-Eil), Wb-We 90.
Zus.: sonstiges: Kuddel-.
Expandiere:
Lemma
Muddel
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Schmutz, Staub auf Wegen und Straßen’,  Dreck
Verbreitung
3: Wb-We 90.
2.
Bedeutung
‘Unrat, Müll’
Verbreitung
3: Wb-Holzl 144, Wb-We 90.
3.
Bedeutung
‘faulendes, dumpf riechendes Stroh’
Verbreitung
3: Wb-Holzl 144.
4.
Grammatikalische Angabe
Pl.
Bedeutung
‘bei Feuer durch die Luft fliegende glühende Ähren- und Strohteile’,  mern
Belege
gugge durd, d fln de Fungen un de Muddel 4: BE-Sa.
5.
Bedeutung
‘schlechte wirtschaftliche, finanzielle Lage’
Belege
de sitt totaal in’n Muddel 2: STE-Ho.