Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1110
Mlband n. ‘schwache Leine, die die Korrektur der
Fahrtrichtung beim Treideln ermöglicht’, verläuft vom
Vorderende des Kahns zur Ziehleine, bes. bei Rahenkäh-
nen, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 156f. (STE-Bit Tan,
WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 156f. (CA-Ak).
Lautf.: [mlband] Elbschifferspr. 157 (STE-Bit Tan, WO-Ro,
JE2-Mi Pa); [maul-] a.a.O. 157 (CA-Ak).
Expandiere:
Lemma
Mlband
Grammatische Angabe
n.
Bedeutung
‘schwache Leine, die die Korrektur der Fahrtrichtung beim Treideln ermöglicht’, verläuft vom Vorderende des Kahns zur Ziehleine, bes. bei Rahenkähnen, Schifferspr.
Verbreitung
  • 2: Elbschifferspr. 156f. (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa)
  • 4: a.a.O. 156f. (CA-Ak).