Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1115
Mlwark n. ‘Mund’, abw.,  1Ml, auch ‘große Fer-
tigkeit im vorwitzigen, schlagfertigen Reden’ 1: SA-Dä,
2: vereinz. Altm., 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 217 – hei
hat en höllisch Mlwark
Wb-We 90; Rda.: D hat’n
Mlwerk, datt’n Ratt’n un Ms daomit vergwen
(ver-
giften) kann. Wb-Altm 275.
[1116]Lautf.: Mlwark; außerdem: -werk Wb-Altm 141 und 275,
Matthies 1903,20, Muul- Wb-Holzl 143; [miuwrk] SA-Dä.
Expandiere:
Lemma
Mlwark
Grammatische Angabe
n.
Bedeutung
‘Mund’, abw.,  1Ml, auch ‘große Fertigkeit im vorwitzigen, schlagfertigen Reden’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: vereinz. Altm.
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: Mda-Sti 217
Belege
  • hei hat en höllisch Mlwark Wb-We 90
  • Rda.: D hat’n Mlwerk, datt’n Ratt’n un Ms daomit vergwen (vergiften) kann. Wb-Altm 275.