Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1122
Murks m. 1. ‘unsachgemäß, schlecht ausgeführte Ar-
beit’ 2: ZE-Roß, 3: Wb-Holzl 144, HA-Oh – dat is alles
Murks
HA-Oh. – 2. ‘minderwertiger Rest’ – det is doch
keen Toppkuchen, det is eenfach nischt wie Mrks
2: ZE-
Roß. – 3. ‘ Kleinigkeit, Belanglosigkeit’ 3: Wb-Holzl[1123]
144. – 4. dass. wie  Murki, 3: BE-Gü. – 5. ‘kleiner,
unscheinbarer Mensch’,  Knirps, 2: Wb-Altm 141, 3:
Wb-Holzl 144.
Lautf.: Murks; außerdem: Mrks ZE-Roß. – Etym.: wie
Murkel zu Murk ‘kleiner Brocken, abgebrochenes Stück,
kleines Kind, zurückgebliebener Mensch’, zu nd. murken, mor-
ken
‘zerdrücken, zerbröckeln’, auch ‘töten’, mnd. morken ‘zer-
drücken’, vgl. Pfeifer 1989,1139, Kluge 231995,7 und 575.
Expandiere:
Lemma
Murks
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘unsachgemäß, schlecht ausgeführte Arbeit’
Verbreitung
  • 2: ZE-Roß
  • 3: Wb-Holzl 144, HA-Oh
Belege
dat is alles Murks HA-Oh.
2.
Bedeutung
‘minderwertiger Rest’
Belege
det is doch keen Toppkuchen, det is eenfach nischt wie Mrks 2: ZE-Roß.
3.
Bedeutung
‘ Kleinigkeit, Belanglosigkeit’
Verbreitung
3: Wb-Holzl 144.
4.
Bedeutung
dass. wie  Murki
Verbreitung
3: BE-Gü.
5.
Bedeutung
‘kleiner, unscheinbarer Mensch’,  Knirps
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 141
  • 3: Wb-Holzl 144.