Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1130
musselig Adj. 1. ‘unordentlich, nachlässig, lieder-
lich’,  1lderlich, 2: Wb-Altm 142, STE-Schi Stei – dat
süht musselig ut
STE-Schi. – 2. ‘oberflächlich, ungenü-
gend gewaschen’ 2: Wb-Altm 268, 3: Id-Queb 12. – 3.
‘unsicher, zweifelhaft, bedenklich’ 3: Wb-We 92, Wb-
Nharz 130 – de Sake is muselig Wb-We 92. – 4. ‘trübe’,
bes. ‘bewölkt, trübe’, vom Wetter,  munkelig, auch
‘fein regnend’ 2: Wb-Altm 142, 3: vereinz. s elbostf.
et is muselich Wb-Nharz 130.
[1131]Lautf.: musselig STE-Schi Stei, muselig vereinz. s elbostf.; mu-
selich
Wb-Nharz 130, [muzli] Id-Eilsa 80; musslig Wb-Altm
142 und 268.
Expandiere:
Lemma
musselig
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘unordentlich, nachlässig, liederlich’,  1lderlich
Verbreitung
2: Wb-Altm 142, STE-Schi Stei
Belege
dat süht musselig ut STE-Schi.
2.
Bedeutung
‘oberflächlich, ungenü- gend gewaschen’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 268
  • 3: Id-Queb 12.
3.
Bedeutung
‘unsicher, zweifelhaft, bedenklich’
Verbreitung
3: Wb-We 92, Wb-Nharz 130
Belege
de Sake is muselig Wb-We 92.
4.
Bedeutung
‘trübe’, bes. ‘bewölkt, trübe’, vom Wetter,  munkelig, auch ‘fein regnend’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 142
  • 3: vereinz. s elbostf.
Belege
et is muselich Wb-Nharz 130.