Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 255
Asch(en)lock n. 1. dass. wie  Asch(en)kle, 2: OST-
Klei, JE2-Schl, 3: vereinz. w elbostf., BE-Gü, 4: verstr.
w BE, DE-Els. – 2. ‘Raum unter dem Herd, der urspr.
anstelle des Aschenkastens die Asche aufnahm’, veralt.,
3: Wb-Holzl 57.
Lautf.: Aschlock OST-Klei, JE2-Schl; Aschen- vereinz. w elb-
ostf.; [a()nlo] verstr. w BE, DE-Els.
Expandiere:
Lemma
Asch(en)lock
Grammatische Angabe
n.
Gliederung
1.
Bedeutung
dass. wie  Asch(en)kle
Verbreitung
  • 2: OST-Klei, JE2-Schl
  • 3: vereinz. w elbostf., BE-Gü
  • 4: verstr. w BE, DE-Els.
2.
Bedeutung
‘Raum unter dem Herd, der urspr. anstelle des Aschenkastens die Asche aufnahm’, veralt.
Verbreitung
3: Wb-Holzl 57.