Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1150
nkig Adj. 1. ‘unbekleidet, unbedeckt’ 3: verstr. elb-
ostf., 4: Mda-Sti 180, Wb-Be, BE-KlSchie – Dabie kneep
hei sei in de nakigen Arme, …
Rauch 1929,49; Rda.: in
nakkijen himme
‘nur mit einem Hemd bekleidet’ Wb-
Nharz 131. – 2. in der Rda.: nakich un blot anekommen
‘keinen Besitz in die Ehe einbringen’ 3: Sprw-Börde.
Lautf., Gram.: nakig vereinz. elbostf.; nakigen sw. m. Akk.
Pl. Rauch 1929,49; nkich verstr. elbostf.; nkich QUE-Di,
[nki] Beiträge-Nd 66 (WO-HWa); nakkich, [naki] Wb-
Nharz 131, Wb-Be; [nagi] BE-KlSchie; nckig Mda-Sti 180;
noakicht OSCH-Har.
Expandiere:
Lemma
nkig
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘unbekleidet, unbedeckt’
Verbreitung
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: Mda-Sti 180, Wb-Be, BE-KlSchie
Belege
  • Dabie kneep hei sei in de nakigen Arme, … Rauch 1929,49
  • Rda.: in nakkijen himme ‘nur mit einem Hemd bekleidet’ Wb-Nharz 131.
2.
Bedeutung
in der Rda.: nakich un blot anekommen ‘keinen Besitz in die Ehe einbringen’
Verbreitung
3: Sprw-Börde.