Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1214
nümmernöchtern Adj. 1. ‘am Morgen noch nichts
gegessen oder getrunken habend, hungrig’ 3: vereinz.
s elbostf., 4: Wb-Ak 122. – 2. ‘nicht ausgeschlafen,
übernächtigt’ 3: Wb-Holzl 146, Sprw-Börde, 4: CA-Ak,
Wb-Be. – 3. ‘ blass, bleich, kränklich aussehend’ – hei
süht höllisch nimmernüchtern ut
3: OSCH-Ott.
Lautf.: nummernöchtern Id-Eilsa 81; -nichtern, [numr-nitrn]
Sprw-Börde, Wb-Ak 122, Wb-Be; nimmernöchtern Wb-Holzl
146, WE-Dee Oster; -nüchtern OSCH-Ott, Id-Queb 13.
Expandiere:
Lemma
nümmernöchtern
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘am Morgen noch nichts gegessen oder getrunken habend, hungrig’
Verbreitung
  • 3: vereinz. s elbostf.
  • 4: Wb-Ak 122.
2.
Bedeutung
‘nicht ausgeschlafen, übernächtigt’
Verbreitung
  • 3: Wb-Holzl 146, Sprw-Börde
  • 4: CA-Ak, Wb-Be.
3.
Bedeutung
‘ blass, bleich, kränklich aussehend’
Belege
hei süht höllisch nimmernüchtern ut 3: OSCH-Ott.