Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1266
wergwen Vb. 1. ‘überreichen, aushändigen, über-
eignen’ 1: SA-Dä, 2: Wb-Altm 61, 3: Wb-Nharz 53,
QUE-Di, 4: Richter o.J. 109 – ik heff mn Schtai (Bau-
erngut) aewagae’m SA-Dä. – 2. refl. ‘sich erbrechen’,
kotzen, 2: Id-Altm, Wb-Altm 61, JE2-Scho, 3: vereinz.
elbostf. – d hett sik mün’n wajun JE2-Scho. – 3. refl.
‘sich ergeben’ 4: Wb-Be. – 4. ‘aufgebracht, zornig sein’,
auch als Part. Prät. in adj. Verwendung, 2: Id-Altm, Wb-
Altm 61 – dat iss’n äöwergäw’n Bengel Wb-Altm 61.
– 5. Part. Prät. ‘sehr, überaus’,  bannig, 2: Wb-Altm 61.
Lautf., Gram.: oevergewen Id-Altm; äöwergäw’n Wb-Altm 61;
[wajun] JE2-Scho; werjem’n HA-Oh; [aewgae] SA-Dä;
ewerjben Wb-Nharz 53; ewwerjehbm QUE-Di; [iwrj] Wb-
Be; ibberjäbe 1. Sg. Präs. Richter o.J. 109.
Expandiere:
Lemma
wergwen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘überreichen, aushändigen, übereignen’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: Wb-Altm 61
  • 3: Wb-Nharz 53, QUE-Di
  • 4: Richter o.J. 109
Belege
ik heff mn Schtai (Bauerngut) aewagae’m SA-Dä.
2.
Grammatikalische Angabe
refl.
Bedeutung
‘sich erbrechen’,  kotzen
Verbreitung
  • 2: Id-Altm, Wb-Altm 61, JE2-Scho
  • 3: vereinz. elbostf.
Belege
d hett sik mün’n wajun JE2-Scho.
3.
Grammatikalische Angabe
refl.
Bedeutung
‘sich ergeben’
Verbreitung
4: Wb-Be.
4.
Bedeutung
‘aufgebracht, zornig sein’, auch als Part. Prät. in adj. Verwendung
Verbreitung
2: Id-Altm, Wb-Altm 61
Belege
dat iss’n äöwergäw’n Bengel Wb-Altm 61.
5.
Grammatikalische Angabe
Part. Prät.
Bedeutung
‘sehr, überaus’,  bannig
Verbreitung
2: Wb-Altm 61.