Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 1276
werswappeln Vb. 1. ‘Flüssigkeit über den Rand ei-
nes Gefäßes treten lassen’ 3: Id-Queb 24. – 2. in der
Verbdg.: taun Ebberschwappeln ‘randvoll’, vom Eimer
Wasser,  schrvull, 3: OSCH-Weg.
Lautf.: ebberschwappeln.
Expandiere:
Lemma
werswappeln
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Flüssigkeit über den Rand eines Gefäßes treten lassen’
Verbreitung
3: Id-Queb 24.
2.
Bedeutung
in der Verbdg.: taun Ebberschwappeln ‘randvoll’, vom Eimer Wasser,  schrvull
Verbreitung
3: OSCH-Weg.