Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 289
Bkel m. 1. ‘großer Stock, Knüppel’, vgl. Bken 1., 2:
Albrecht 21822 1,27 und 3,29, 3: vereinz. sw elbostf., 4:
BE-Al –Hört! doa is all Mordspitoakel,
Mutter gript all von dem Boakel,
Süht gefährlich böse uut.
Albrecht 21822 3,29.
– 2. ‘Schläge,  Prgel’ 3: Id-Quea 142.
[290]Lautf.: Bakel, b- Wb-We 11, Id-Quea 142; Pa(h)kel, pkel WE-
Strö, Wb-Nharz 143, QUE-Di; Boa(c)kel Albrecht 21822 1,27
und 3,29; [bgl] BE-Al. – Etym.: zu lat. baculum, -us ‘Stock,
Stab’, vgl. HWb-Latein 74.
Expandiere:
Lemma
Bkel
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘großer Stock, Knüppel’, vgl. Bken 1.
Verbreitung
  • 2: Albrecht 21822 1, 27 und 3, 29
  • 3: vereinz. sw elbostf.
  • 4: BE-Al
Belege
Hört! doa is all Mordspitoakel,
Mutter gript all von dem Boakel,
Süht gefährlich böse uut.
Albrecht 21822 3,29.
2.
Bedeutung
‘Schläge,  Prgel
Verbreitung
3: Id-Quea 142.