Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 363
bellen Vb. 1. Lautäußerung des Hundes,  blaffen,
auch des Rotwilds, 1: SA-Net, 2: vereinz. Altm., JE1-Ka,
ZE-Roß, 3: verstr. elbostf., 4: verstr. omd. – dei Tewe bellt
WE-Kö; Keen Mensch war nich zu sähn, un der Hund an
de Kette bellte un warjete sich bahle, weil e ... die fremde
Karls beißen wolle.
Heese 21919,81. – 2. ‘stark, rau hus-
ten’ 2: ZE-Roß, 3: Wb-Nharz 24, 4: Wb-Ak 34.
Lautf., Gram.: bell(e)n Inf., bellt 3. Sg. Präs., bellte 3. Sg. Prät.;
außerdem: bell, [be] vereinz. s Altm., Mda-nwJe1b 65 (JE1-
Lo), JE1-Pre, ZE-Roß, BE-Gü He, verstr. anhalt.; [bln] GA-
Da; jebällt Part. Prät. BE-La; bean SA-Net.
Expandiere:
Lemma
bellen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
Lautäußerung des Hundes,  blaffen, auch des Rotwilds
Verbreitung
  • 1: SA-Net
  • 2: vereinz. Altm., JE1-Ka, ZE-Roß
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: verstr. omd.
Belege
  • dei Tewe bellt WE-Kö
  • Keen Mensch war nich zu sähn, un der Hund an de Kette bellte un warjete sich bahle, weil e ... die fremde Karls beißen wolle. Heese 21919,81.
2.
Bedeutung
‘stark, rau husten’
Verbreitung
  • 2: ZE-Roß
  • 3: Wb-Nharz 24
  • 4: Wb-Ak 34.