Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 398
bwern Vb. ‘beben, zittern’, auch ‘schaudern’, bes.
vor Angst ( schuddern) oder Kälte ( 1frsen), vgl.
bwen, bibbern, 1: verbr. nwaltm., 2: verbr. Altm.,
Heimatkalender-Ma 1932,45 (JE2-Vie), 3: vereinz. elb-
ostf. – mai bewert voa Schreck GA-Kak; Rda.: hei bäwert
wi ’n Loefblat
Id-Eilsa 51.
Lautf., Gram.: bew(e)rn GA-Wern, vereinz. elbostf.; bewert 3. Sg.
Präs. GA-Kak; bebere 1. Sg. Präs. CALV-Calv; bäw(e)rn, -ae-
vereinz. Altm., Spr-Mab 383 (JE1-Gü), Id-Eilsa 51; [bwt] 3. Sg.
Präs. verstr. nwaltm., verbr. n/mittlere Altm.; [bwt] 3. Sg. Präs.
vereinz. s Altm.; bäwerten 3. Pl. Prät. Heimatkalender-Ma
1932,45 (JE2-Vie); [baiw] 1. Sg. Präs. SA-Dä; [bäiwt] 3. Sg.
Präs. verstr. n/w nwaltm.
Expandiere:
Lemma
bwern
Grammatische Angabe
Vb.
Bedeutung
‘beben, zittern’, auch ‘schaudern’, bes. vor Angst ( schuddern) oder Kälte ( 1frsen), vgl. bwen, bibbern
Verbreitung
  • 1: verbr. nwaltm.
  • 2: verbr. Altm., Heimatkalender-Ma 1932, 45 (JE2-Vie)
  • 3: vereinz. elbostf.
Belege
  • mai bewert voa Schreck GA-Kak
  • Rda.: hei bäwert wi ’n Loefblat Id-Eilsa 51.