Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 422
Bldermgen m. ‘Blättermagen des Rindes’, dritter
Magen, in ihm wird die Verdauungsmasse nach dem
zweiten Kauen eingedickt, bevor sie in den Labmagen
weiterbefördert wird, verstr.  Blderpansen Blätterwanst
Blattmgen 1Bk Buchmagen Gesangbk Kaldne Ka-
lender 1Krse Mge(n) Salter
.
Lautf.: Blädermagen verstr. mittleres/s elbostf.; -maog(e)n GA-
Bo, WO-Je, WA-Wo; Blärermogen SA-Pre; Bläjermagn OST-
Lin; [blrm] GA-Da; Blämagen HA-Uhr; -maen OST-Na;
Bleermagen HA-Eim; Blaermoagen OST-Kre; [blairmaog]
SA-Dä;
Bläddermagen vereinz. sw OST n elbostf., WE-Alt; Blätter-
vereinz. nd., BA-Neu; -mog(e)n SA-Str, HA-Neu; -maen BE-
We; -mahn JE2-Bö Gü, CA-Zu; Blärrermogen SA-Vi;
Bledderma(o)gen, -mogen SA-Altm KlGa, JE1-Stei; [bledr-
mn]
vereinz. anhalt.; [-mn] BE-HErx; [-mn] BE-He Ra;
[-mn] BE-Al; Blettermaorn DE-Wö;
Bladdermoag’n OST-Kru; Blattermagen, -moagen GA-Ip, JE2-
Ba; Blarrermagn OST-Loh.
Expandiere:
Lemma
Bldermgen
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
‘Blättermagen des Rindes’, dritter Magen, in ihm wird die Verdauungsmasse nach dem zweiten Kauen eingedickt, bevor sie in den Labmagen weiterbefördert wird
Verbreitung
verstr.