Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 496
Botter f. 1. ‘Butter’ verbr. – ... in’t Pann’ Speck un
Bodder broit ...
Hausfr-Altm 1927,44 (STE-Ber); hölten
Botter
‘Pflaumenmus’ WE-Oster; Ertragsregel: sauvl
Mt (1,14 l) Melk an De, sauvl Sticken (250 g) Botter
de Woche
BA-Re; zur Butterherstellung s. bottern 1a.;
Rda.: da stund hei da wie dä Bottere an dä Sunne ‘er
stand beschämt, verblüfft da’ OSCH-Ba; er jinnt an
annern nich de Butter uff’s Brot
von einem neidischen
Menschen, Spr-Anhalt 167; ... daran konn’e nich de
Botter taun Brote vorrdeinen.
‘... er verdiente dabei sehr
wenig Geld.’ Hbl-Ohre 1925 Nr. 7/Wöhlbier (HA-Eim);
... dat hei sick nich sau mir nist dir nist de Botter vont
Brot nehmen lett.
‘... dass er sich nicht so ohne weiteres
übervorteilen lässt.’ Rauch 1929,10; Häi horkt, wat de
Botter in Hamborg kost’t.
‘Er ist noch unschlüssig, zö-
gerlich.’ Bewohner-Altm 1,322; hier herrscht Ord-
nung, sä de Fru, da lag de Kamm op de Botter
QUE-Nei;
Sprw.: W’s m Butter rnt, haste kne Teppe. ‘Wenn
einmal das Glück kommt, kann man es nicht auffangen.’
Wb-Ak 43; Wenn de Botter up is, is’t Smär’nt ut. über die
Verschwendungssucht, Bewohner-Altm 1,322; Bastlöse-
reim:Zipp, zapp, zunn,
Bodder geiht to Grunn.
All Wien goahn aff,
musst du Hund auk aff.
SA-Str.
– Brauch: Der Wöchnerin schickt man B. in Form von
Glucke und Küken. Abergl-Ma 229 (HA-Alv). – Volksgl.:
Wer B. anschneidet, darf 7 Jahre lang nicht heiraten. CA-
Lö, Vk-Anhalta 212. – 2. in Verbdg.: ‘flache Steine so auf
eine Wasserfläche werfen, dass sie mehrmals springen’,
Botterstulle. – a. Botter klatschen 4: BA-Gü. – b.
Buddor fwel’l 4: BE-Nie. Mit dreimaligem Auftreffen[497]
des Steins: – c. Butter-Brot-Käse 4: vereinz. s CA. – d.
Butter-Brot-Speck 4: CA-Me. – e. Butter-Bemme-Käse
2: vereinz. ZE. – f. Butter-Stulle-Käse 2: ZE-Bra.
Lautf.: Botter, [bot()r], [nwaltm., nbrdb.: -, -] vereinz.
n nwaltm. nw Altm., verbr. ö/s Altm. JE2 JE1, verstr. w/mittleres
ZE, verbr. elbostf., BA-Gü; potter Mda-Sti 41; Bottere, bottere
vereinz. sw elbostf.; Bodd(e)r HA-Um, Mda-Ro; Bodder, [bod]
verbr. nwaltm. Altm. (außer Ostrand/s); [bod], [bod] SA-Dä
Rist, vereinz. sw Altm.; [bd] Mda-Ar 29; Butter, [but()r]
JE2-Alt Kü, vereinz. sw JE1, verbr. mittleres/s ZE, verstr. sö
elbostf., BA-Ha Sil, verbr. anhalt.; [budr] BE-Nie; Putter,
[putr]
ZE-Dü Gö, Wb-Be; [putr] ZE-Kö.
Expandiere:
Lemma
Botter
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Butter’ verbr.
Belege
  • ... in’t Pann’ Speck un Bodder broit ... Hausfr-Altm 1927,44 (STE-Ber)
  • hölten Botter ‘Pflaumenmus’ WE-Oster
  • Ertragsregel: sauvl Mt (1,14 l) Melk an De, sauvl Sticken (250 g) Botter de Woche BA-Re
  • zur Butterherstellung s. bottern 1a.
  • Rda.: da stund hei da wie dä Bottere an dä Sunne ‘er stand beschämt, verblüfft da’ OSCH-Ba
  • er jinnt an annern nich de Butter uff’s Brot von einem neidischen Menschen, Spr-Anhalt 167
  • ... daran konn’e nich de Botter taun Brote vorrdeinen. ‘... er verdiente dabei sehr wenig Geld.’ Hbl-Ohre 1925 Nr. 7/Wöhlbier (HA-Eim)
  • ... dat hei sick nich sau mir nist dir nist de Botter vont Brot nehmen lett. ‘... dass er sich nicht so ohne weiteres übervorteilen lässt.’ Rauch 1929,10
  • Häi horkt, wat de Botter in Hamborg kost’t. ‘Er ist noch unschlüssig, zö- gerlich.’ Bewohner-Altm 1,322
  • hier herrscht Ordnung, sä de Fru, da lag de Kamm op de Botter QUE-Nei
  • Sprw.: W’s m Butter rnt, haste kne Teppe. ‘Wenn einmal das Glück kommt, kann man es nicht auffangen.’ Wb-Ak 43
  • Wenn de Botter up is, is’t Smär’nt ut. über die Verschwendungssucht, Bewohner-Altm 1,322
  • Bastlösereim:Zipp, zapp, zunn,
    Bodder geiht to Grunn.
    All Wien goahn aff,
    musst du Hund auk aff.
    SA-Str.
  • Brauch: Der Wöchnerin schickt man B. in Form von Glucke und Küken. Abergl-Ma 229 (HA-Alv).
  • Volksgl.: Wer B. anschneidet, darf 7 Jahre lang nicht heiraten. CA-Lö, Vk-Anhalta 212.
2.
Bedeutung
in Verbdg.: ‘flache Steine so auf eine Wasserfläche werfen, dass sie mehrmals springen’,  Botterstulle.
a.
Bedeutung
Botter klatschen
Verbreitung
4: BA-Gü.
b.
Bedeutung
Buddor fwel’l
Verbreitung
4: BE-Nie. Mit dreimaligem Auftreffen des Steins:
c.
Bedeutung
Butter-Brot-Käse
Verbreitung
4: vereinz. s CA.
d.
Bedeutung
Butter-Brot-Speck
Verbreitung
4: CA-Me.
e.
Bedeutung
Butter-Bemme-Käse
Verbreitung
2: vereinz. ZE.
f.
Bedeutung
Butter-Stulle-Käse
Verbreitung
2: ZE-Bra.