Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 31
afdn Vb. 1a. ‘etw. ablegen, abnehmen, herunterneh-
men’ 3: vereinz. elbostf., 4: Wb-Be – wat vu’n Telder
afdaun
HA-Oh. – 1b. ‘Wasser von gekochten Kartoffeln
abgießen’,  afgten, 1: SA-Ch. – 2. ‘eine Angelegenheit
abtun, ihr keine Beachtung schenken’ 3: vereinz. elbostf.,
4: Krause 1964,120 – Damit war’t awer non nich afedahn.
Rauch 1929,14. – 3. ‘erledigen’ – Dätt is nich affdoahn
in een Dag.
2: Francke 1904,55. – 4. ‘eine Freiheitsstra-
fe verbüßen’ – sne schtrfe fdaun 3: Wb-Nharz 2.
Lautf., Gram.: affdoahn Part. Prät. Francke 1904,55; afdaun
HA-Oh; f- Wb-Nharz 2; afedahn Part. Prät. Rauch 1929,14;
[däi af] 3. Sg. Präs. SA-Ch; [fjidn] Part. Prät. QUE-Di;
abdun Spr-Asch 18; -tun Krause 1964,120; [aptn] Wb-Be.
Expandiere:
Lemma
afdn
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘etw. ablegen, abnehmen, herunternehmen’
Verbreitung
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: Wb-Be
Belege
wat vu’n Telder afdaun HA-Oh.
1b.
Bedeutung
‘Wasser von gekochten Kartoffeln abgießen’,  afgten
Verbreitung
1: SA-Ch.
2.
Bedeutung
‘eine Angelegenheit abtun, ihr keine Beachtung schenken’
Verbreitung
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: Krause 1964, 120
Belege
Damit war’t awer non nich afedahn. Rauch 1929,14.
3.
Bedeutung
‘erledigen’
Belege
Dätt is nich affdoahn in een Dag. 2: Francke 1904,55.
4.
Bedeutung
‘eine Freiheitsstrafe verbüßen’
Belege
sne schtrfe fdaun 3: Wb-Nharz 2.