Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 588
Bult(en) m. 1a. ‘kleine Anhöhe, Hügel’,  Barg, bes.
‘kleine, (mit Binsen, Schilf, Gras) bewachsene Erhö-
hung’, z.B. in einem Moor oder auf einer Wiese, auch in
FlN, 1: SA-Dä, Matthies 1912,24 (SA-Fa), 2: Wb-
Altm 28, verstr. ö Altm., Siedler-Je Kt. 11s (JE2 nw JE1),
3: verstr. elbostf., 4: CA-Lö. – 1b. ‘durch den Strom
gebildete Insel’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 413 (STE-
Bit, WO-Ro, JE2-Mi). – 1c. ‘kleiner Haufen’ 1: SA-Dä,
2: Wb-Altm 28. – 1d. ‘Maulwurfshügel’,  Mollbarg, 2:
Wb-Altm 28, verstr. mittlere/ö Altm. JE2, 3: vereinz.
HA. – 2a. ‘Pflanzenbüschel’, einschl. der Wurzeln, bes.
bei Gras, auch ‘Staude’ 1: SA-Dä, 2: GA-Ber, vereinz.[589]
ö Altm., 3: CA-Fö. – 2b. ‘Wurzelgeflecht’ – dät wn
sonne jrd’n Bült’n inne Wische
2: JE2-Scho. – 2c.
‘Rasenscholle, ausgestochenes Rasenstück mit anhaf-
tender Erde’ 2: SA-Jeeb, JE2-Scho, 3: vereinz. elbostf., 4:
BE-Il. – 3a. ‘Erdklumpen, Schmutzklumpen’ 2: STE-
Wa, Mda-sJe1 32 (JE1-Ste), 3: OSCH-Ba, WE-Wa – en
Pultn Dreck
Mda-sJe1 32 (JE1-Ste). – 3b. ‘Torfstück’ 3/
4: Vk-Unterharzb 50. – 4. ‘Moor’ 2: Mda-Ar 47.
Lautf., Gram.: Bult Matthies 1912,24 (SA-Fa), Wb-Altm 28,
SA-Gü, vereinz. STE, JE2-Reh; [blt] Mda-Ar 47; [bt] SA-Dä;
Bült Pl. Wb-Altm 28, GA-Al, STE-Schö; Bült f.(?), Pl.(?) SA-
Jee, verstr. mittlere/ö Altm.; Büll f.(?), Pl.(?) GA-Ber Wiep;
Bult(e)n Wb-Altm 28, SA-Jeeb, verstr. mittlere/ö Altm. elbostf.,
Vk-Unterharzb 50; [buldn] Pl. BE-Il; Pulten, pult(e)n Mda-
sJe1 32 (JE1-Ste), vereinz. s elbostf., CA-Lö; Bulken (urspr.
Dim.) JE2-Me; Bülten m. JE2-Kl Wa; Bülten Pl. Land/Leute-
Je 1923 Nr. 2 (JE2-Schö), Wb-Holzl 72; Bülten m.(?), Pl.(?)
vereinz. ö Altm. n JE2 sw elbostf., WA-Un; [bltn] m. Siedler-Je
Kt. 11s (JE2 w JE1); [bült] Pl. JE2-Scho; [büld] m. Elbschif-
ferspr. 413 (STE-Bit); [bülkn] m. (urspr. Dim.) a.a.O. 413
(WO-Ro, JE2-Mi); bilten m.(?), Pl.(?) BLA-Brau.
Expandiere:
Lemma
Bult(en)
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘kleine Anhöhe, Hügel’,  Barg, bes. ‘kleine, (mit Binsen, Schilf, Gras) bewachsene Erhö- hung’, z.B. in einem Moor oder auf einer Wiese, auch in FlN
Verbreitung
  • 1: SA-Dä, Matthies 1912, 24 (SA-Fa)
  • 2: Wb-Altm 28, verstr. ö Altm., Siedler-Je Kt. 11s (JE2 nw JE1)
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: CA-Lö.
1b.
Bedeutung
‘durch den Strom gebildete Insel’, Schifferspr.
Verbreitung
2: Elbschifferspr. 413 (STE-Bit, WO-Ro, JE2-Mi).
1c.
Bedeutung
‘kleiner Haufen’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: Wb-Altm 28.
1d.
Bedeutung
‘Maulwurfshügel’,  Mollbarg
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 28, verstr. mittlere/ö Altm. JE2
  • 3: vereinz. HA.
2a.
Bedeutung
‘Pflanzenbüschel’, einschl. der Wurzeln, bes. bei Gras, auch ‘Staude’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: GA-Ber, vereinz. ö Altm.
  • 3: CA-Fö.
2b.
Bedeutung
‘Wurzelgeflecht’
Belege
dät wn sonne jrd’n Bült’n inne Wische 2: JE2-Scho.
2c.
Bedeutung
‘Rasenscholle, ausgestochenes Rasenstück mit anhaftender Erde’
Verbreitung
  • 2: SA-Jeeb, JE2-Scho
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: BE-Il.
3a.
Bedeutung
‘Erdklumpen, Schmutzklumpen’
Verbreitung
  • 2: STE-Wa, Mda-sJe1 32 (JE1-Ste)
  • 3: OSCH-Ba, WE-Wa
Belege
en Pultn Dreck Mda-sJe1 32 (JE1-Ste).
3b.
Bedeutung
‘Torfstück’ 3/
Verbreitung
4: Vk-Unterharzb 50.
4.
Bedeutung
‘Moor’
Verbreitung
2: Mda-Ar 47.