Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 628
Dler m. 1. ‘Münze im Wert von 3 Reichsmark’, ver-
alt., dann generell für ein größeres Geldstück, 1: vereinz.
nwaltm., 2: verstr. Altm., vereinz. mbrdb., 3: verstr. elb-
ostf., 4: verstr. anhalt. – hartte Doahler OST-Me; an[629]
halle’m Tler
‘1,50 Mark’ Wb-Ak 168; ... en paar
Dahlder Taulage ...
Rauch 1929,136; Kannst du mi nich
’n Daoler don
(borgen)? Pohlmann 1905,16; ... un dachte,
dasse sich villeicht die tausend Taler vorrdienen kenne.

Heese 21919,42; Rda.: dat is mek sau leiv als wenn mek
einer en Daler geiw
Wb-We 26; Sprw.: ne ge tr is’n
Dlder wert
HA-Oh; wer’n Pennje nich ehrt, iss’n
Dalder nich wert
Sprw-Börde; In’n Krog kann man vöärn
Groschen to weeten krieg’n, wat’n Doaler wert is.

Bewohner-Altm 2,128; Kinderreim:Jewe dick ’n Dalder,
gah nah’n Marjte,
köp dick ’ne Kau,
Kälweken datau,
Kälweken hat’n Swänsken:
diddel-diddel-dänsken!
beim letzten Vers wird dem Kind die
Handfläche gekitzelt, HA-Bee.
– 2. ‘Handgeld für das Gesinde bei Abschluss des Ar-
beitsvertrages’,  Mtsdler, 3: vereinz. elbostf.
Lautf., Gram.: Da(h)ler, Dler verstr. w/mittleres elbostf.; Dahlor
Heimatkalender-Ze 1964,94 (ZE-Ze); Taler HA-GrSa, vereinz.
anhalt.; Talersch Pl. BE-Nie; Daoler, Doaler, [dlr] Sg./Pl.
vereinz. nwaltm., verstr. Altm., JE1-Pre, ZE-Roß, Brauch-
wAltm 67 (GA-Nie), WE-Re, BA-Ge; [dlr] BE-Gü; Tler,
[tlr]
Wb-Ak 168, Wb-Be; Doaler JE1-Ge; Da(h)lder Sg./Pl.
verstr. elbostf.; doalder Pl. Spr-Mab 390 (WO-Ol); Doalder
(o-a) Pl. Heimatkalender-Je 1923,96 (JE2-Vie).
Expandiere:
Lemma
Dler
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Münze im Wert von 3 Reichsmark’, veralt., dann generell für ein größeres Geldstück
Verbreitung
  • 1: vereinz. nwaltm.
  • 2: verstr. Altm., vereinz. mbrdb.
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: verstr. anhalt.
Belege
  • hartte Doahler OST-Me
  • an halle’m Tler ‘1,50 Mark’ Wb-Ak 168
  • ... en paar Dahlder Taulage ... Rauch 1929,136
  • Kannst du mi nich ’n Daoler don (borgen)? Pohlmann 1905,16
  • ... un dachte, dasse sich villeicht die tausend Taler vorrdienen kenne. Heese 21919,42
  • Rda.: dat is mek sau leiv als wenn mek einer en Daler geiw Wb-We 26
  • Sprw.: ne ge tr is’n Dlder wert HA-Oh
  • wer’n Pennje nich ehrt, iss’n Dalder nich wert Sprw-Börde
  • In’n Krog kann man vöärn Groschen to weeten krieg’n, wat’n Doaler wert is. Bewohner-Altm 2,128
  • Kinderreim:Jewe dick ’n Dalder,
    gah nah’n Marjte,
    köp dick ’ne Kau,
    Kälweken datau,
    Kälweken hat’n Swänsken:
    diddel-diddel-dänsken!
    beim letzten Vers wird dem Kind die
    Handfläche gekitzelt, HA-Bee.
2.
Bedeutung
‘Handgeld für das Gesinde bei Abschluss des Arbeitsvertrages’,  Mtsdler
Verbreitung
3: vereinz. elbostf.