Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 635
Damp m. 1. ‘Wasserdampf, feuchter Dunst’,  Brten
(Kt.), auch ‘Rauch, Qualm’ 1: SA-Ku, 2: vereinz. Altm.,
JE2-Zo, Mda-Ze (verstr. ZE), 3: verstr. elbostf., 4: ver-
einz. omd. – Alles vull Damp un Brieten ... Wedde 1938,14; in’n Damp setten ‘anzünden’ STE-Wa; De
Damp ut sien Piep de tüht rümmer em her.
Pohlmann 1905,52; Rda.: Damb krn ‘an den Dampfer angehängt
werden’, Schifferspr., CA-Ak; brink eml damp derhin-
der
‘beeile dich’ Mda-Weg 90; n awwer m Tamp
dass., Wb-Be; ... ich muß woll rscht Damp machen?
‘ich muss euch wohl erst antreiben?’ Wb-Ak 44. – 2. in
der Verbdg.: in’n Dampe sn ‘betrunken sein’,  dn, 2:
vereinz. w Altm., OST-Drü, ZE-Roß, 3: verstr. elbostf.,
4: BE-Dro – dae wr dek aber in’n Dampe BLA-Brau.
– 3a. ‘Engbrüstigkeit, Asthma’, dann übertr. ‘etw., was
einem den Atem nimmt, Verdruss, Ärger’ 2: Wb-Altm 32,[636]
3: verstr. elbostf., 4: vereinz. omd. – dat Peerd hat sick
en Winter den Damp edaan
Wb-Holzl 73 (HA-Wo);
Rda.: einen Damp andaun ‘jmdm. Verdruss bereiten’ Id-
Quea 147; dat hat öhne ’n Damp edahn ‘das hat ihm den
Rest gegeben’ HA-Bee; ... da kann ich’n Amtmann an
scheen’n Tort un Damp anthuen
‘damit kann ich ihn
ärgern, ihm einen Streich spielen’ Wäschke 61920,97.
– 3b. ‘Angst’ 2: ZE-Roß, 3: Mda-Weg 90, vereinz. nö
QUE, 4: Wb-Ak 44 – vorr wat Damp hann ZE-Roß.
Lautf.: Damp, [damp]; außerdem: [damb] BE-Gü He, vereinz.
anhalt.; [tamp] Wb-Be; tmp Mda-Sti 136.
Expandiere:
Lemma
Damp
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Wasserdampf, feuchter Dunst’,  Brten (Kt.), auch ‘Rauch, Qualm’
Verbreitung
  • 1: SA-Ku
  • 2: vereinz. Altm., JE2-Zo, Mda-Ze (verstr. ZE)
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: vereinz. omd.
Belege
  • Alles vull Damp un Brieten ... Wedde 1938,14
  • in’n Damp setten ‘anzünden’ STE-Wa
  • De Damp ut sien Piep de tüht rümmer em her. Pohlmann 1905,52
  • Rda.: Damb krn ‘an den Dampfer angehängt werden’, Schifferspr., CA-Ak
  • brink eml damp derhinder ‘beeile dich’ Mda-Weg 90
  • n awwer m Tamp dass., Wb-Be
  • ... ich muß woll rscht Damp machen? ‘ich muss euch wohl erst antreiben?’ Wb-Ak 44.
2.
Bedeutung
in der Verbdg.: in’n Dampe sn ‘betrunken sein’,  dn
Verbreitung
  • 2: vereinz. w Altm., OST-Drü, ZE-Roß
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: BE-Dro
Belege
dae wr dek aber in’n Dampe BLA-Brau.
3a.
Bedeutung
‘Engbrüstigkeit, Asthma’, dann übertr. ‘etw., was einem den Atem nimmt, Verdruss, Ärger’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 32
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: vereinz. omd.
Belege
  • dat Peerd hat sick en Winter den Damp edaan Wb-Holzl 73 (HA-Wo)
  • Rda.: einen Damp andaun ‘jmdm. Verdruss bereiten’ Id-Quea 147
  • dat hat öhne ’n Damp edahn ‘das hat ihm den Rest gegeben’ HA-Bee
  • ... da kann ich’n Amtmann an scheen’n Tort un Damp anthuen ‘damit kann ich ihn ärgern, ihm einen Streich spielen’ Wäschke 61920,97.
3b.
Bedeutung
‘Angst’
Verbreitung
  • 2: ZE-Roß
  • 3: Mda-Weg 90, vereinz. QUE
  • 4: Wb-Ak 44
Belege
vorr wat Damp hann ZE-Roß.