Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 750
Dracht f. 1a. ‘Traglast’, auch ‘(auf dem Rücken) getra-
genes Bündel’ 1: SA-Rist, 2: vereinz. Altm., 3: verstr.
elbostf., 4: Mda-Sti 2, Wb-Ak 172 – ne Dracht Räuben
Sprw-Börde; anne Tracht Hols Wb-Ak 172; ... kam einer
mit ne Dracht Böme ...
Klaus 1936,36; Rda.: du hast ja
’ne schöne Dracht oppelahdt
HA-Bee. – 1b. ‘zwei Eimer
Wasser’, z.T. bes. dann, wenn sie mit einem Trageholz
geholt werden (vgl. Mda-Fuhne 166), 1: vereinz. nw-
altm., 2: verbr. Altm., verstr. JE2, verbr. JE1, verstr. w
ZE, vereinz. ö ZE, 3: verbr. elbostf., 4: Mda-Sti 2, verbr.
anhalt. – ne Dracht elanget? ‘Wasser geholt?’ QUE-Di;
ik hl noch ne Dracht Wta ha JE2-Scho.  Drge
Reise Wterreise Wucht
. – 2. ‘gehörige Menge an Schlä-
gen, Prügel’ 1: SA-Pü, 2: vereinz. Altm., JE2-Kar Schön,
ZE-KlLei Roß, 3: verbr. elbostf., 4: verstr. omd. – ne
Dracht opdrücken
WE-Dee; krist een Dracht Prügel
OST-Sa; dor had ne Drachd jegrichd BE-He; ... wobei
der enne mordsmäßije Tracht vorpaßt krichte.
Krause 1964,86. – 3. ‘quer über dem Langbaum des Wagens
befestigter Träger zur Unterstützung des Wagenbodens’,[751]
sowohl in der Wagenmitte als auch am Wagenende, 3:
QUE-Hau. – 4. ‘Gebärmutter von weibl. Vieh’ 2: ZE-
Roß, 3: Wb-Holzl 78, HA-Oh, 4: vereinz. anhalt. – de
Kau hat sik de Dracht tedränget
HA-Oh. – 5. ‘Nachge-
burt von Kuh und Pferd’,  Hmen, 2: WO-Sa, 3: ver-
einz. n/mittleres/sö elbostf., 4: verstr. w/mittleres anhalt.
– 6. ‘regionaltypische Kleidung’, auch ‘Kleidermode’ 3:
Wb-Holzl 78.
Lautf.: Dracht, [drat] vereinz. nwaltm., verbr. brdb. elbostf.;
Tracht, [trat] vereinz. n/mittleres nd., verstr. s nd. omd.; [drad]
BE-Gü He, verbr. anhalt.; trcht Mda-Sti 2.
Expandiere:
Lemma
Dracht
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘Traglast’, auch ‘(auf dem Rücken) getragenes Bündel’
Verbreitung
  • 1: SA-Rist
  • 2: vereinz. Altm.
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: Mda-Sti 2, Wb-Ak 172
Belege
  • ne Dracht Räuben Sprw-Börde
  • anne Tracht Hols Wb-Ak 172
  • ... kam einer mit ne Dracht Böme ... Klaus 1936,36
  • Rda.: du hast ja ’ne schöne Dracht oppelahdt HA-Bee.
1b.
Bedeutung
‘zwei Eimer Wasser’, z.T. bes. dann, wenn sie mit einem Trageholz geholt werden (vgl. Mda-Fuhne 166)
Verbreitung
  • 1: vereinz. nwaltm.
  • 2: verbr. Altm., verstr. JE2, verbr. JE1, verstr. w ZE, vereinz. ö ZE
  • 3: verbr. elbostf.
  • 4: Mda-Sti 2, verbr. anhalt.
Belege
  • ne Dracht elanget? ‘Wasser geholt?’ QUE-Di
  • ik hl noch ne Dracht Wta ha JE2-Scho.
2.
Bedeutung
‘gehörige Menge an Schlä- gen, Prügel’
Verbreitung
  • 1: SA-Pü
  • 2: vereinz. Altm., JE2-Kar Schön, ZE-KlLei Roß
  • 3: verbr. elbostf.
  • 4: verstr. omd.
Belege
  • ne Dracht opdrücken WE-Dee
  • krist een Dracht Prügel OST-Sa
  • dor had ne Drachd jegrichd BE-He
  • ... wobei der enne mordsmäßije Tracht vorpaßt krichte. Krause 1964,86.
3.
Bedeutung
‘quer über dem Langbaum des Wagens befestigter Träger zur Unterstützung des Wagenbodens’, sowohl in der Wagenmitte als auch am Wagenende
Verbreitung
3: QUE-Hau.
4.
Bedeutung
‘Gebärmutter von weibl. Vieh’
Verbreitung
  • 2: ZE-Roß
  • 3: Wb-Holzl 78, HA-Oh
  • 4: vereinz. anhalt.
Belege
de Kau hat sik de Dracht tedränget HA-Oh.
5.
Bedeutung
‘Nachgeburt von Kuh und Pferd’,  Hmen
Verbreitung
  • 2: WO-Sa
  • 3: vereinz. n/mittleres/sö elbostf.
  • 4: verstr. w/mittleres anhalt.
6.
Bedeutung
‘regionaltypische Kleidung’, auch ‘Kleidermode’
Verbreitung
3: Wb-Holzl 78.