Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 757
drange Adj. 1. ‘eng, zusammengedrängt, ohne größe-
ren Zwischenraum (stehend)’ 2: Wb-Altm 38, Mda-
nwJe1a 39 (JE2-HSe), verstr. JE1, 3: verstr. elbostf., 4:
vereinz. anhalt. – Dr Wzen stt zu drange ... Wb-Ak
47; De Stäweln sitt’n so drang. Wb-Altm 38. – 2. ‘schwer
zu bewegen’, bes. ‘durch Feuchtigkeit aufgequollen und
deshalb schwer schließend’, von Fenstern und Türen, 1:
SA-Dä, 2: Wb-Altm 38, GA-KloNeu, verstr. mittleres/s
JE1 ZE, 3: vereinz. n/mittleres elbostf., QUE-Scha, ver-
str. n CA, 4: verstr. anhalt. – Dat Fenster geit drang upp.
Wb-Altm 38; bei die Diere mußte orntlich dricken, die
jeht’n bischen drange
ZE-Roß.  klamm; Vb.: klemmen
slten
(Verbdg.) tgn; vom Aufquellen von Fenstern
und Türen mit der Folge, dass sie schwer schließen:
anquellen quellen verquellen.
Lautf.: drange, [dra]; außerdem: [trange] Wb-Be; drang,
[dra]
SA-Dä, Wb-Altm 38, GA-KloNeu; drenge Wb-We 30.
Expandiere:
Lemma
drange
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘eng, zusammengedrängt, ohne größeren Zwischenraum (stehend)’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 38, MdanwJe1a 39 (JE2-HSe), verstr. JE1
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: vereinz. anhalt.
Belege
  • Dr Wzen stt zu drange ... Wb-Ak 47
  • De Stäweln sitt’n so drang. Wb-Altm 38.
2.
Bedeutung
‘schwer zu bewegen’, bes. ‘durch Feuchtigkeit aufgequollen und deshalb schwer schließend’, von Fenstern und Türen
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: Wb-Altm 38, GA-KloNeu, verstr. mittleres/s JE1 ZE
  • 3: vereinz. n/mittleres elbostf., QUE-Scha, verstr. n CA
  • 4: verstr. anhalt.
Belege
  • Dat Fenster geit drang upp. Wb-Altm 38
  • bei die Diere mußte orntlich dricken, die jeht’n bischen drange ZE-Roß.