Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 827
Dwentorn m. ‘Taubenschlag als Turm auf dem Hof’
1/2/3: verstr. nd. (außer JE2), 4: vereinz. w BE.  D-
wenhs Dwenpler Dwenslag Dwentempel Pler
;
vgl. auch Zentrale  Dwenslag.
Lautf.: Dwentern HA-Oh; Duwentorm vereinz. SA, GA-Ga
Vo, verstr. ö Altm.; Dubento(o)rn vereinz. w elbostf.; -torm
vereinz. SA ö Altm., JE1-GrLü Gü, vereinz. ZE n elbostf.,
verstr. WA, WE-Ha; -turm vereinz. ö Altm., WO-Eich;
Dub’mtoorn OSCH-Ott; -torm CA-Pö; Du’m-, [dmmtorm]
vereinz. SA, verstr. GA, STE-Kre, verstr. JE1, Mda-sJe1 11
(ZE-Göd), vereinz. elbostf.; -tarm GA-Mie; -turm SA-Pe, JE1-
Ge, ZE-Brä, WO-Drei; Dumentorm SA-Dä, CA-Bru; Duen-
STE-De; Tuenturm STE-Steg; Duhntorm STE-Sche; Deumturm
SA-El; Dium- SA-Fa; Daubentorm JE1-Mö; [daudrm] ver-
einz. w BE; [-durm] BE-HErx; Taubenturm ZE-Bi Eich, QUE-
GrSchie.
Expandiere:
Lemma
Dwentorn
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
‘Taubenschlag als Turm auf dem Hof’
Verbreitung
  • 1/2/3: verstr. nd. (außer JE2)
  • 4: vereinz. w BE.

Dwentorn