Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 833
Dwrfleute f. vgl. Dwrppe. 1. ‘aus einem Weiden-
zweig gefertigte Flöte, die quer an den Mund gesetzt
wird’,  Fpe, 2: SA-Ban, JE2-Go, 3: HA-Bee Sie. – 2.
‘das Festliegen eines Kahns quer im Strom’, Schifferspr.,
2: Elbschifferspr. 304 (JE2-Mi).
Lautf.: Tweerfleit SA-Ban; Querfleute JE2-Go; [kwrfloid()]
Elbschifferspr. 304 (JE2-Mi); Dim.: Tweerfleutje HA-Bee; Quer-
HA-Sie.
Expandiere:
Lemma
Dwrfleute
Grammatische Angabe
f.
Bedeutung
vgl. Dwrppe.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘aus einem Weidenzweig gefertigte Flöte, die quer an den Mund gesetzt wird’,  Fpe
Verbreitung
  • 2: SA-Ban, JE2-Go
  • 3: HA-Bee Sie.
2.
Bedeutung
‘das Festliegen eines Kahns quer im Strom’, Schifferspr.
Verbreitung
2: Elbschifferspr. 304 (JE2-Mi).