Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 850
Eierschle f. dass. wie  Eierschelle, vgl. Eischle,
1: SA-Dan Scha, 2: verstr. Altm., verbr. n/mittleres
JE2 mbrdb., 3: verstr. elbostf., 4: verstr. w omd., DE-
Lau – schmt ml d Aiaschle d Hünna hen JE2-
Scho. – Volksgl.: E. darf nicht verbrannt werden, sonst
hören die Hühner zu legen auf. Vk-Anhalta 29.
Lautf., Gram.: Eierschale, -schle Sg., -n Pl. vereinz. JE1,
verstr. ZE elbostf. nthür., vereinz. s CA, DE-Lau; -schaole, -schle
Sg., -n Pl. vereinz. s Altm., verstr. n WO, verbr. n/mittleres JE2,
verstr. s JE2 JE1, WA-La, verstr. CA; -schoale verstr. mbrdb.;[851]
[airl] BE-Sa Wa; [aia-] JE2-Scho; Eierschal, -schaol, -schoal,
-scho(h)l
SA-Dan Scha, verstr. Altm.
Expandiere:
Lemma
Eierschle
Grammatische Angabe
f.
Bedeutung
dass. wie  Eierschelle, vgl. Eischle
Verbreitung
  • 1: SA-Dan Scha
  • 2: verstr. Altm., verbr. n/mittleres JE2 mbrdb.
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: verstr. w omd., DE-Lau
Belege
  • schmt ml d Aiaschle d Hünna hen JE2-Scho.
  • Volksgl.: E. darf nicht verbrannt werden, sonst hören die Hühner zu legen auf. Vk-Anhalta 29.