Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 878
Enke m. 1. ‘ Kleinknecht’, vorw. veralt., 1: vereinz.
nwaltm., 2: vereinz. Altm. (außer OST), JE2-Ro Scha,
verstr. JE1 ZE, 3: verstr. elbostf., 4: verstr. nthür. s CA ö BE,
Richter o.J. 109, DE-Lau – ..., un sien Enke, Karl Dörje,
vorstund orndtlich de feuhren un mit Pärd un Wa’n
umme de gahn
. Wedde 1938,67; Der Encke, wenn er in
der Erndte Garben reckt, bekömt jährlich an 14 Thlr.
Lohn; futtert die Pferde, pflügt hinter den Knecht her
und fährt den ledigen Wagen wieder zurücke.
Chr-Atz 91.
– 2. ‘unverheirateter Bursche’ 3: Wb-We 35.
Lautf., Gram.: Enke, [ek]; außerdem: [-n] Pl. Mda-nwJe1b 71
(JE1-Ih Pa, vereinz. w JE1); Enken Akk. Sg. Richter o.J. 109; Enk
vereinz. nwaltm. Altm. (außer OST); [eg] verstr. BE; Nbf.:
[ekl] HA-Uep. – Etym.: mnd. enke ‘Knecht’, vgl. HWb-Mnd
1,546.
Expandiere:
Lemma
Enke
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘ Kleinknecht’, vorw. veralt.
Verbreitung
  • 1: vereinz. nwaltm.
  • 2: vereinz. Altm. (außer OST), JE2-Ro Scha, verstr. JE1 ZE
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: verstr. nthür. s CA ö BE, Richter o.J. 109, DE-Lau
Belege
  • ..., un sien Enke, Karl Dörje, vorstund orndtlich de feuhren un mit Pärd un Wa’n umme de gahn. Wedde 1938,67
  • Der Encke, wenn er in der Erndte Garben reckt, bekömt jährlich an 14 Thlr. Lohn; futtert die Pferde, pflügt hinter den Knecht her und fährt den ledigen Wagen wieder zurücke. Chr-Atz 91.
2.
Bedeutung
‘unverheirateter Bursche’
Verbreitung
3: Wb-We 35.