Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 977
fisseln Vb. 1. ‘die feinen Fädchen eines Gewebes
ausziehen’ 2: Wb-Altm 51. – 2. ‘fein regnen’,  musseln,
2: vereinz. Altm., JE1-Buck, 3: vereinz. elbostf. – 3.
unpers. ‘aufgebracht, leicht verrückt sein’ 3: Wb-Holzl
86 (WA-KlWa), 4: CA-Ak – dick fisselt et woll? Wb-
Holzl 86 (WA-KlWa).
Lautf.: fisseln; außerdem: [fiz] CA-Ak; fieseln JE1-Buck.
Expandiere:
Lemma
fisseln
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘die feinen Fädchen eines Gewebes ausziehen’
Verbreitung
2: Wb-Altm 51.
2.
Bedeutung
‘fein regnen’,  musseln
Verbreitung
  • 2: vereinz. Altm., JE1-Buck
  • 3: vereinz. elbostf.
3.
Bedeutung
unpers. ‘aufgebracht, leicht verrückt sein’
Verbreitung
  • 3: Wb-Holzl 86 (WA-KlWa)
  • 4: CA-Ak
Belege
dick fisselt et woll? Wb-Holzl 86 (WA-KlWa).