Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 85
afschrpen Vb. 1. ‘durch Schaben entfernen, abscha-
ben, abkratzen’ 1: SA-Dä, 3: vereinz. elbostf. – den Block
(Holzblock zum Fleischzerkleinern) affschraap’n HA-
Bee. – 2. ‘rasieren’ 2: Id-Altm, 3: HA-Bee – He lett sik
den Bort afschrpen.
Id-Altm. – 3. ‘die Rinde eines
Zweiges abschälen’,  afschellen, 2: vereinz. mittlere
Altm., JE2-Schön.
Lautf., Gram.: af(f)schra(a)p(e)n, -schrpen HA-Bee Oh, Id-
Eilsa 47; -schroap(e)n, -schrpen Id-Altm, vereinz. mittlere Altm.;
affschroap’m Spr-Maa 431 (GA-Grau, WO-Ol); -schroabn JE2-
Schön; afschropen STE-Tan; [raopt af] 3. Sg. Präs. SA-Dä;
fschrpen Wb-Nharz 7; abschrapen Spr-Asch 34.
Expandiere:
Lemma
afschrpen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘durch Schaben entfernen, abschaben, abkratzen’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 3: vereinz. elbostf.
Belege
den Block (Holzblock zum Fleischzerkleinern) affschraap’n HA-Bee.
2.
Bedeutung
‘rasieren’
Verbreitung
  • 2: Id-Altm
  • 3: HA-Bee
Belege
He lett sik den Bort afschrpen. Id-Altm.
3.
Bedeutung
‘die Rinde eines Zweiges abschälen’,  afschellen
Verbreitung
2: vereinz. mittlere Altm., JE2-Schön.