Ettertappen m. dass. wie  Etterplock, 2: CALV-Zo, WO-Col Zie, 3: vereinz. n elbostf., WE-Oster – de Ettertappen mott rt HA-Oh.
Lautf.: Ettertappen HA-Oh, WE-Oster; Eiter- HA-Bee War; [aittapm] CALV-Zo, vereinz. WO.
Fst(en)mei m. dass. wie  Fst(en)meier, 2: GA-Ber Vi, CALV-Uth, 3: GA-Rä Se.
Lautf.: Fiestemei; außerdem: Fiest- GA-Rä; Fiesten- GA-Vi.
Fst(en)meier m. ‘in Laub gehüllte, verkleidete Gestalt im Pfingstumzug’,  Pingsten, 2: Wb-Altm* 53, verbr. mittlere/s Altm. (außer WO, nur WO-San), 3: verstr. s GA. – Brauch: Der Junge, der als F. zusammen mit anderen Gestalten im Pfingstumzug auftritt (ausf.  Pingsten), wird mit Stricken umwickelt und dann vollständig in Maiengrün eingehüllt, so dass er nicht mehr zu erkennen ist (GA-Da). Als Verkleidung dient auch eine mit Grün und Blumen behängte Kiepe, die dem F. übergestülpt wird. (SA-GrGe). Im s Teil von GA setzt man ihm außerdem eine Blumenkrone mit langen Bändern auf den Kopf. Brauch-wAltm 62; Heischevers:Fiestmeier,
Schock Eier!
Geft uns kene fulen Eier!
Bo’m in de Höste
hangt de langen Wöste ...
Brauch-wAltm 116 (CALV-Zo).
Lautf.: Fi(e)stmeier verstr. GA, STE-Bad, vereinz. CALV; Pfi(e)st- vereinz. s Altm. (außer n WO); Fi(e)s- vereinz. s Altm. s GA; Fi(e)ste- vereinz. GA, CALV-Lö, STE-Wi; Pfi(e)ste- GA-Beh So, vereinz. STE; Fi(e)sten- Wb-Altm* 53, verstr. mittlere/s Altm. (außer n WO); Pfiesten- GA-Kä, STE-Kö Kre; mit Dim. des 1. Gliedes: Fies-chen- GA-Dö; Füstjen- Brauch-wAltm 115 (GA-Dö). – Etym.: 1. Glied wohl zu Fst ‘Darmwind’ ( fsten 1.), vgl. Brauch-wAltm 63 f.
Flidderms f. TiN ‘Fledermaus’,  Fledderms, 2: CALV-Lö, vereinz. n WO, 3: verstr. n elbostf.
Lautf.: Fliddermu(u)s; außerdem: Flittermus HA-Erx.
2Fre f. 1. ‘Wagenladung’, bes. Heu oder Getreide, 2: Wb-Altm 55, OST-Dü, verstr. STE, vereinz. CALV, WO-Zi Zie, verstr. n/mittleres JE2 mbrdb., 3: verstr. elbostf., 4: verstr. omd. – ne kleene Fuhre JE1-Gö; ... ’ne Fuhre Holz ... Richter o.J. 26; ... la’n uns ne Fauhre Wischenmeß op ... Rauch 1929,13; d k’m se met ne Fre Jeträide JE2-Scho.  Fder Frige Lopp Schäckerchen Schleppchen Slpel Slpels Slpsel Treckels Trecksel Zuckel Zuckels. – 2. ‘gehörige Menge an Schlägen, Prügel’ 3: vereinz. sw elbostf. – glk krist d ne Faur BLA-Brau.
Lautf.: [fr] WO-Zie; Fr Wb-Altm 55; Fau(h)re, [faur], [faor] verstr. elbostf.; Fauer QUE-Di; Fauere HA-Oh; Faur BLA-Brau; Fuere Wb-We* 255; [f] vereinz. CALV; Feure, Fäure OSCH-Di, WA-See; fure Mda-Sti 33; Fu(h)re, [fr] WO-Zi, verstr. JE2 JE1, vereinz. ZE, Vk-Unterharzb 71, Mda-Ro, verstr. omd.; Fuhr, [f] OST-Dü, vereinz. n/mittleres STE, JE2-Wa; [f] STE-Buch Steg; [fr] Mda-Ze (vereinz. ZE).
Ferdk m. ‘Löschteich’ 2: CALV-Uth Zo.
Lautf.: [fdk].
Geilstde f. dass. wie  Geilbult(en), 2: CALV-Uth, 3: vereinz. HA, Wb-Nharz 55.
Lautf.: Geilstidde, [gaelstid]; außerdem: -schtidde Wb-Nharz 55.
glmig Adj. ‘trübe, undurchsichtig, unrein’, bes. vom Wasser, auch von den Augen, vgl. lmig 1., 2: CALV-Uth, WO-Me, 3: verbr. nw elbostf., sonst verstr. elbostf. (außer n CA), 4: BLA-All, BA-Ha – dat Water is gläumig GA-Lock; ’n bettjen gläumij ist ja, awer ’t smeckt schön von trüben Getränken, HA-Bee.  vom Wasser: dick dreckig drwe dster flmig flmrig glm glmerig glumelig grmelich lmig lmerig lmig modderig molkig muddig mulmig munkelig murkelig.
Lautf.: [glmi] CALV-Uth; gläumig, -eu-, -oi-, -ch, -j verbr. nw elbostf., verstr. s WO, Id-Eilsa 65, vereinz. WA, WE-La; gleimig, -ch WO-Me, HA-Va; glaumig, -ch vereinz. HA mittleres elbostf., verstr. s elbostf. (außer n CA); jlumich, j- BLA-All, BA-Ha.
Gunsel m. ‘verwachsener Holzklotz, der schwer zu spalten ist’,  Knorren, 3: CALV-Calv.
Hke(n) m. 1. ‘hakenförmiger Gegenstand’ verbr. – Rda.: Hken un Stken ‘ungleichmäßige Schrift’ HA-Oh; Hoaken un Neuseken dass., OSCH-Har; dat hat sinen Haken ‘das hat eine verborgene Schwierigkeit’ Sprw-Börde; Haken sln ‘beim Laufen plötzlich und scharf die Richtung ändern’ Wb-We 43; sn Haoken anslaon ‘ein Vorhaben umsetzen’, bes. auch vom Mann, der um eine Frau wirbt, Wb-Altm 76; Sprw.: was an jdes Hkchn wrn will, krimmet sich paitsain Wb-Be. – a. ‘Gerät zum Ernten von Erbsen’ 3: BE-He. – b. ‘Gerät zum Ernten von Kartoffeln’ 2: OST-Kru, STE-Bö Buch Ro, CALV-Zo, JE2-Scho – Hkng tum Tüffel rackng a.a.O. – c. ‘einfacher Pflug ohne Räder’,  Plg, 2: Wb-Altm 76, ausf. vgl. Bentzien 1968,268. – d. ‘Haken zum Heben der Egge’ 1: SA-Die. – e. ‘Haken zum Auf- oder Einhängen’ verstr. – an d Schanne sünd tsw Hkng, d wn d Emma annehang’ng JE2-Scho; wenn’s Schwein jebret is, henget’s der Fl-scher ufs Hengehols uffen Hoff ’n Hken Wb-Ak 64;Wenn dat Schwn an Hken hengt,
werd an Klrer ineschenkt.
Un is dat Schwn a noch s kln,
et mot noch anner ewwrich sn.
QUE-Hau.
– f. ‘Haken zur Öse am Kleiderverschluss’ 2: Wb-Altm 76, 3: HA-Oh, OSCH-Har, Wb-We 43, 4: BE-Grö La. – g. ‘Zughaken am Vorderpflug’,  Plg, 4: BE-Be. – h. Pl. dass. wie  Hkeltg 1., 1: SA-Die, 2: SA-Meh, OST-Mech Polk Vie, STE-Hä, JE2-Grü Ma Scho, JE1-Da HLo Stei – d Krnesäise het drai Hkng JE2-Scho. – i. ‘hakenartiger Fortsatz am breiten Ende des Sensenblattes, mit dem dieses am Sensenstiel befestigt wird’,  Angelhke(n), 4: BE-La. – 2. ‘Aufhänger an Kleidungsstücken’ 4: BE-GrWi HErx Il. – 3. Dim. ‘Mensch, der frühzeitig zu stehlen beginnt’,  Dft pist je tenn an Hkchn 4: Wb-Be. – 4. ‘die vier inneren Ecken des Backofens’ 4: a.a.O. – 5. ‘Stoß von Dielen und Planken des Kahns, deren Stirnseiten hakenförmig geschnitten sind’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 116 (JE2-Mi Pa).
Lautf.: HkenOST-Mech Polk Vie, Elbschifferspr. 116 (JE2-Mi Pa), verstr. elbostf., BE-Be; Hakn BE-Grö; [hgn] verbr. BE KÖ DE; Hoaken, [hkn]SA-Meh, CALV-Zo, JE2-Grü Ma, JE1-Da HLo Stei, OSCH-Har, Hken Wb-Ak 64; [hgn] BE-He HErx, verbr. DE; [hkns] Pl. SA-Die; Haok’n Wb-Altm 76, [hkn] Wb-Be, BE-La; [hk] Mda-Ar 59; [hk] JE2-Scho, ZE-Kö; [hk] SA-Rist, OST-Kru, STE-Bö Buch Ro; [hgn] SA-Die; Hoken STE-Hä; Hogen BE-Dro; Hke vereinz. sw elbostf.; [hk] Mda-nwJe1a 43, Beiträge-Nd 63 (WO-HWa); [hak] Mda-Ze (verstr. ZE); [hak] MdanwJe1a 43 (JE2-HSe, verbr. nw JE1); Haok Wb-Altm 76. – Gram.: f. belegt Beiträge-Nd 63 (WO-HWa). Zuss.: zu 1.: Hesp-, Himmel-, Holt-, Hch-, Kn-, Kant-, Ktel-, Klink-, Kohlen-, Korf-, Krn-, Land-, Lang-, Lanken-, Licht-, Lnen-, Ls-, Mess-, Ms-, Nipp-, Nt-, Öbster-; zu 2.: Klder-; zu 3.: Mause-; sonstiges: Hunger-, Keil-.