nlken Vb. ‘an etw. saugen, nuckeln’,  sgen, 2: Wb-Altm 148, 3: Beiträge-Nd 66 (WO-HWa).
Lautf.: nlk’n, nlk’n Wb-Altm 148; [nulkn] Beiträge-Nd 66 (WO-HWa).
1Nusche Plt. ‘Schläge,  Prgel’ 2: ZE-KlLei Roß, 3: verstr. elbostf., 4: vereinz. omd. – hei kriegt Nusche WO-Ge.
2nuschen Vb. ‘in etw. wühlen’, mit der Schnauze oder den Händen,  wlen, 3: Beiträge-Nd 66 (WO-HWa), Wb-Holzl 147.
nusch-nusch dass. wie  nürksch-nürksch, 2: STE-Arne, WO-Fa Zie, 3: WO-El, WE-Dee.
Lautf.: nusch-nusch; außerdem: nusche-nusche STE-Arne.
Nuschtrne f. dass. wie  Nusch, 3: WO-GrAm.
Nt(e) f. 1. ‘Rille in einem Gegenstand zur Einfügung eines passenden Gegenstücks’ 3: Beiträge-Nd 66 (WO-HWa), HA-Oh, 4: Wb-Be. – 2. ‘Wasserlauf, Bach’,  Bk(e), 2: Bauernwelt-Ze.
Lautf.: Nt HA-Oh, [nt] Beiträge-Nd 66 (WO-HWa); [nte] Wb-Be, Nuthe Bauernwelt-Ze.
nten Vb. ‘durch das Einstecken in eine Nut verbinden’ 3: Beiträge-Nd 66 (WO-HWa).
Nuttjen n. ‘träge, langsame Frau’,  Trntte, 3: Beiträge-Nd 66 (WO-HWa).
Lautf.: [nutn].
Oberhals m. ‘oberes Ende des Sprietsegels’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 219 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 219 (CA-Ak).
Lautf.: [wrhals].
Oberländer Pl. ‘im Gebiet der Oberelbe beheimatete Schiffer’, bes. ‘sächsische Schiffer’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 323 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 323 (CA-Ak).
Lautf.: [wrlnr].