Afrpeplock m. ‘pflockähnliches Holzgerät zum Garbenbinden’,  Bindeplock, 3: WO-Gu, HA-Sie, WE-Si.
Lautf.: Afrapeplock, Aw- WO-Gu, HA-Sie; Aaf- WE-Si.
Afrper m. 1. dass., 3: Beiträge-Nd 59 (WO-HWa), HA-Som. – 2. Pl. ‘Personen, die hinter dem Mäher das Getreide zusammenraffen und aufnehmen, um es zu Garben zu binden’ – Afrpers, dat sünd de Hinderl 3: HA-Oh.
Lautf., Gram.: Afraper HA-Som; -rpers Pl. HA-Oh; [afrpr] Beiträge-Nd 59 (WO-HWa).
afreisen Vb. 1. ‘abreisen’ 2: Wb-Altm* 48, JE2-Bö, Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi), 3: HA-Oh, 4: Wb-Be – ... und Freidag is er wedder affereist JE2-Bö. – 2. ‘sterben’, auch in versch. Verbdg.,  starwen, 2: Wb-Altm* 48, verstr. mittlere/s Altm., JE2-Fi, 3: vereinz. elbostf. – de is ok afreist JE2-Fi; dei reiset balle aff WO-GrAm.
Lautf., Gram.: Inf.: af(f)reisen, -reis’n Wb-Altm* 48, SA-Be Vien, HA-Oh; [aprzn] Wb-Be; 3. Sg. Präs.: reis(e)t aff vereinz. WO, WE-Abb; Part. Prät.: affereis(e)t JE2-Bö, JE1-Lo, OSCH-Ho; af(f)reis(e)t STE-Bü, vereinz. sw Altm., Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi), JE2-Fi; awreist GA-Ga.
afrennen Vb. 1. ‘Schuhwerk durch vieles Gehen abnutzen’, auch ‘der Reihe nach ein Gebiet, eine Strecke ergebnislos ablaufen’ 3: Spr-Maa 431 (WO-Ol), HA-Oh – Rda.: hai rönnt sik de hack’n aff Spr-Maa 431 (WO-Ol). – 2a. (refl.) ‘(sich) durch hastige Bewegungen oder Unachtsamkeit etw. abstoßen’ 3: Wb-Nharz 6, 4: Wb-Ak 8 – sek en ngel frennen Wb-Nharz 6; Nimm dich mit dn neien Topp an bißchen in acht, renne d nich jlei wedder anne Ecke ab! Wb-Ak 8. – 2b. ‘durch Stoßen abwehren, fern halten’ – de kau rent alle andern f 3: Wb-Nharz 6.
Lautf.: afrennen HA-Oh; f- Wb-Nharz 6; affrönn’n Spr-Maa 431 (WO-Ol); abren’n Wb-Ak 8.
afrubbeln Vb. 2: Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi), 3: Beiträge-Nd 68 (WO-HWa), HA-Oh, 4: Wb-Ak 9, Wb-Be. 1. dass. wie  afrwen 1.’n Dreck vonne Hand abruwwel’l. Wb-Ak 9. – 2. ‘trocken reiben, abtrocknen’ – den Rüjjen afrubbeln HA-Oh.
Lautf., Gram.: afrubbeln HA-Oh; aferübbelt Part. Prät. Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi); afruwweln, [afruvln] Beiträge-Nd 68 (WO-HWa), HA-Oh; abruwwel’l Wb-Ak 9; [apruwln] Wb-Be.
afrusten Vb. 1. ‘durchrosten, von Rost zerstört werden’ – dat sen is aferust 3: HA-Oh. – 2. ‘Rost entfernen’ 2: Elbschifferspr. 376 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: Wb-Ak 9 – ’n Kn abrust’n a.a.O. 9.
Lautf.: afrusten HA-Oh; [afrusd] Elbschifferspr. 376 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa); abrust’n Wb-Ak 9.
afschaffen Vb. ‘etw., jmdn. aufgeben, nicht mehr halten’ 1: Essen-nwAltm 91 (SA-Han), 3: vereinz. n elbostf., Wb-Nharz 2, 4: Wb-Ak 9, Wb-Be – Mor han de Hin’ner wedder abjeschafft, d machen uns zu ville Wortschaft. Wb-Ak 9; sn’n lpst’n oder sn’n schatz waer affschaffen Spr-Maa 431 (WO-Ol).
Lautf.: af(f)schaffen Spr-Maa 431 (WO-Ol, JE1-Ran), HA-Oh; schaffen af 3. Pl. Präs. Essen-nwAltm 91 (SA-Han); f- Wb-Nharz 2; ab- Wb-Ak 9; [apafn] Wb-Be.
afschinden Vb. 1. refl. ‘sich abmühen, abquälen’ 3: Spr-Maa 431 (WO-Ol), HA-Oh, 4: Wb-Ak 9 – Dr muß sich mechtich abschingen, dasse durchkimmet. a.a.O. 9. – 2a. refl. ‘sich (die Haut) abschürfen’ 3: Wb-Holzl 52, Wb-Nharz 6, 4: vereinz. anhalt. – sek et bein, et fel fschinnen Wb-Nharz 6. – 2b. dass. wie  afschellen, 2: JE2-KlWul, 4: Vk-Anhaltb 78 (BE-Am) – de Borke van Tack afschin JE2-KlWul.
Lautf., Gram.: af(f)schinnen Wb-Holzl 52, HA-Oh; affschinn’n Spr-Maa 431 (WO-Ol); afschin JE2-KlWul; fschinnen Wb-Nharz 6; schind ab 3. Sg. Präs. Vk-Anhaltb 78 (BE-Am); abschin’n, -schingen Wb-Ak 9; [abi] Mda-Fuhne 32 (DE-Ca); abjeschungen Part. Prät. Wäschke 31909,37.
afschricken Vb. ‘durch seitlich gesetzte Bundstaken verhindern, dass ein festgemachter Kahn infolge der Wasserbewegungen an das Ufer gedrückt wird’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 366 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 366 (CA-Ak), Wb-Ak 10.
Lautf.: [afrikn] Elbschifferspr. 366 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa); abschricken, [ab-] a.a.O. 366 (CA-Ak), Wb-Ak 10.
afschern Vb. 1. ‘abscheuern, durch Scheuern säubern’ 2: Elbschifferspr. 372 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 3: HA-Bee Oh, Wb-Nharz 2, 4: Elbschifferspr. 372 (CA-Ak), Wb-Ak 9 – den Disch afschern HA-Oh. – 2a. dass. wie  afschubbeln, 4: Wb-Ak 9. – 2b. ‘durch Scheuern verletzen’ – Ich hawwe mich’n Knechel abjescheiert. 4: a.a.O. 9.
Lautf.: afschern HA-Oh; -schür’n HA-Bee; [afr] Elbschifferspr. 372 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa); fschren Wb-Nharz 2; abscheiern, [abairn] Wb-Ak 9, Elbschifferspr. 372 (CA-Ak).