Karnickelzibbe f. dass. wie  Karnickelmutschke, 1: SA-Bre, 3: WA-Dom, 4: BLA-Sti.
Lautf.: Kanickelzipp SA-Bre; Nbf.: Karnuckelziwwe WA-Dom, BLA-Sti.
Kferntacken Pl. dass., 3: WA-Dom KlWa.
Kijack m. 1a. ‘Luftröhre der Gans’,  Görgel, auch ‘Kehlkopf der Gans’ 1: verstr. nwaltm., 2: Wb-Altm 98, vereinz. s Altm., 3: verbr. elbostf. – Der K. wurde nach dem Ausnehmen der Gans in ca. 10 cm lange Stücke geschnitten, die ringförmig gebogen und an den Enden zusammengesteckt wurden. Nach dem Trocknen wurden diese Ringe als Garnwickel benutzt (HA-Bee Oh). Hatte man zuvor noch eine Erbse hineingesteckt, so konnte man den Ring als Rassel für Kleinkinder verwenden (Sprw-Harzvorlf 22). – 1b. ‘Hals der Gans’ 3: WE-Oster. – 2. ‘Kehle, Kehlkopf’ 1: SA-Pü, 3: vereinz. w elbostf., WA-KlWa. – 3. ‘Zäpfchen im Hals’,  1Tappen, 3: WA-Dom, 4: BE-Sa. – 4. Pl. ‘auffällig verwachsene Kartoffeln’ – dat sind lauter Kijaker 3: Sprw-Börde.
Lautf.: Kjack, Ki(e)jak; außerdem: Gijack OSCH-Be; [gjag] BE-Sa; KejackSA-Pü, Wb-Altm 98, GA-Le, CALV-Zo; Kä- jack SA-Me, WA-ABra, Wb-Holzl 118 (WA-KlWa); Kaiak SA-Ah; Keigak SA-Han; Käijack WE-Ost; Kiäjak WE-Sta. – Gram.: Kijaker Pl. Sprw-Börde.
Landosse m. ‘kastriertes junges männl. Rind’,  Osse, 3: WA-Dom.
Mlenstwe f. dass. wie  Mlenkmer, 2: GA-Klo-Neu, JE2-Schl, 3: HA-Bee Um, WA-Dom KlWa.
Lautf.: Möllenstuw GA-KloNeu; -stube HA-Bee Um; Mellen- WA-KlWa; Möllstuh JE2-Schl; Mellstube WA-Dom.
Msplme f. PflN vorw. für die Musbereitung geeignete Pflaumensorte, 2: WO-Col Zie, JE2-Be, 3: WA-Dom, CA-Gli.
Lautf., Gram.: Moosplume, [msplm] WO-Col Zie, JE2-Be; Mausplumen Pl. CA-Gli; -plum Pl. WA-Dom.
murrig Adj. ‘ärgerlich, zornig’,  fuchtig, 3: WA-Dom.