Nacken m. 1a. ‘Genick, hinterer Teil des Halses’ 2: vereinz. Altm., 3: vereinz. elbostf., 4: Mda-Sti 13 – ‘n Sack oppn Nacken nem’n HA-Oh; Schoof sette sine Mütze in’n Nacken … Lindaua o.J. 33; in’n nakken schln ‘jmdm. einen Genickschlag versetzen’ Wb-Nharz 131; Sprw.: Külk’n (Grübchen) in d’ Back’n hät’n Schelm in’n Nacken. Spr-Altm 15. – 1b. ‘Mähnenpartie des Pferdes’, z.T. einschließlich des Widerristes, 2: GA-Da, JE1-Bü, 3: BLA-Be Hü, 4: BA-Neu. – 2. ‘stumpfe Rückseite von Arbeitsgeräten’, bes. von Axt und Beil, 3: HA-Oh, Wb-Nharz 131, 4: Wb-Be. – 3. ‘Oberseite des Pflugsattels mit Verstellvorrichtung für die Furchenbreite’ 2: Bauernwelt-Ze.
Lautf.: Nack(e)n; außerdem: [nag] GA-Da; ncken Mda-Sti 13; Näck’n Wb-Altm* 63; Nacke Bauernwelt-Ze.
Nre f. ‘paariges, in der hinteren Bauchhöhle liegendes Organ, das den Harn bildet und ableitet’ 2: Wb-Altm 145, GA-Da, 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 34, Wb-Ak 121, Wb-Be – Stich (Wellfleisch) un Neiren Essen beim Schlachtefest, WO-Dru; der hat’s mit de Niern ‘er ist nierenkrank’ CA-Sta; Rda.: Das jt ’n ne Nr’n. ‘Das erregt einen sehr.’ Wb-Ak 121.  Weiße Nieren.
Lautf., Gram.: nre BLA-Brau, Mda-Sti 34; Nr Wb-Altm 145; Naire, Neire verstr. elbostf.; Neiere, neiere HA-Oh, Mda-Weg 107; Nre QUE-Di; Nre, [nre] Wb-Ak 121, Wb-Be; Niern Pl. CA-Sta; [n] GA-Da.
Netzmagen m. ‘zweiter Abschnitt des Wiederkäuermagens’, in ihm wird die Nahrung zerkleinert und durchmischt, um anschließend wieder in die Mundhöhle zu gelangen, 2: GA-Da.
Lautf.: [ntsm].
nmelkend Adj. ‘nach dem Jungen wieder Milch gebend’, bes. von Kühen und Ziegen, vgl. neumelk(en), nmelksch, 2: GA-Da, 3: Firmenich 1854,133 (GA-Oeb), HA-Bee – Na Vadder, sech mal, wat wisten hüte köpen? – Wenn’t gait, ‘ne nietmölkte Koh. Firmenich 1854,133 (GA-Oeb).
Lautf., Gram.: adj. Gebrauch Part. Präs.: niemelkent HA-Bee; Part. Prät.: nietmölkte gem. Dekl. f. Akk. Sg. Firmenich 1854,133 (GA-Oeb); [nidmelkd] GA-Da.
wensetter m. ‘Handwerker, der Töpferwaren herstellt und Öfen setzt, Töpfer’,  Pötter, 2: GA-Da Tri, WO-Sa, JE1-KlLü Prö, 3: vereinz. n/ö elbostf., OSCH-Schl, 4: CA-Ak Me, Wb-Be – de Obnsetter mott usen Ob’n ummesett’n HA-Bee.
Lautf.: Ob(e)nsetter GA-Wal, WO-Sa, HA-Bee Neu, WA-Am, QUE-Que; Obm- GA-Hö; Ohmensetzer CA-Ak; Om’nsetter HA-Oh; Ohm- GA-Da, vereinz n elbostf., WA-Un, QUE-We, CA-Egg; [zetsr] Wb-Be; Oamsetter GA-Tri; Uoben- OSCH-Schl; Ofensetzer JE1-KlLü, CA-Me; -setter JE1-Prö.