afnmels Adv., nur in der Verbdg.: afnmels Mn ‘abnehmender Mond’ 3: vereinz. w elbostf. – Volksgl.: bi afnemels mont dört’n nich en Middel gegen de Wörme innemen Id-Eilsa 46. Auch soll man zu dieser Zeit nicht heiraten. HA-Eil.
Lautf.: affnemels Wb-Holzl 52, HA-Eil; [fnemels] Id-Eilsa 46; fniemels OSCH-Di.
2afnuschen Vb. dass. wie  afnippen, 3: Spr-Maa 430 (WO-Ol), Wb-Holzl 52 (HA-Eil).
2afquittern Vb. refl. ‘sich ärgern’ 3: Wb-Holzl 52 (HA-Eil).
afsprken Vb. 1. ‘etw. mit jmdm. besprechen, verabreden’ 3: Wb-Holzl 52 (HA-Eil), HA-Oh – dat möwwe noch ml afsprken a.a.O. – 2. ‘jmdm. etw. aberkennen, absprechen, streitig machen’ 3: vereinz. elbostf. – Rda.: einen et lbent fschprken von jmdm. behaupten, dass er nicht wieder gesund wird, Wb-Nharz 7; de kann dick et Leben afschpreken von jmdm. gesagt, der üble Nachrede über andere führt, Sprw-Börde. – 3. ‘Krankheiten durch Besprechen zu heilen versuchen’ 4: Vk-Anhaltb 13 (KÖ-GrPa).
Lautf.: af(f)spreken, -sprken Wb-Holzl 52, HA-Oh; afschpreken Sprw-Börde; fschprëken Wb-Nharz 7; absprechen Vk-Anhaltb 13 (KÖ-GrPa).
afstrpeln Vb. 1. ‘ein Kleidungsstück ausziehen, abstreifen’ – D hast je son jrßes Loch in Strump, strfele’n m ab, ich wil’l jelei stopp’m. 4: Wb-Ak 11. – 2. ‘Blätter, Blüten oder (Feld-)Früchte mit den Händen abstreifen, herunterstreifen’ 2: ZE-Roß, 3: verstr. elbostf., 4: Wb-Ak 11, Wb-Be – Aren affstreppeln Wb-Holzl 52 (HA-Eil); streefele ma det Loob ab ZE-Roß.
Lautf.: af(f)streppeln, -schtreppeln vereinz. elbostf.; f- Wb-We* 198, Wb-Nharz 7; abstrfel’l, [abtrf] ZE-Roß, Wb-Ak 11; [aptrfln] Wb-Be; abstreffeln Spr-Asch 44.
afwdern Vb. ‘durch Regen oder Frost abblättern, abgelöst werden’ 3: Wb-Holzl 53 (HA-Eil, WA-KlWa), Wb-Nharz 8 – de want is fewdert a.a.O. 8.
Lautf.: affwedern Wb-Holzl 53 (HA-Eil); -wädern a.a.O. 53 (WA-KlWa); fwëdern Wb-Nharz 8.
afwurachen Vb. refl. ‘sich abmühen, abquälen’ 3: Wb-Holzl 53 (HA-Eil).
Etym.:  wurachen.
all(e) I. Indefinitpron., allg. eine Gesamtheit bezeichnend, verbr. – 1a. die Einheit einer Menge betonend ‘ganz, insgesamt, vollständig, sämtlich’ – Alle Kne ln feste. Wb-Ak 14; Jejen elwe jahn se nu alle zu Hause. Heimatkalender-Ze 1961,90 (ZE-Ze); w sidd’n alle inne wrme Schte JE2-Scho; alle Mann ran! Wb-Holzl 53; Rda.: alle WderAusruf des Erstaunens und der Verwunderung, QUE-Di; aller Wettstock dass., CA-Ak; Sprw.: wat alle bedript, dat drecht man leichte Sprw-Börde. – 1b. die Einzelglieder einer Menge stärker betonend ‘jeder, jede, jedes’ – Hüte sünd se alle beide wech! Hbl-Ohre 1935 Nr. 6/Becker (HA-Bee); wr isn lle djewäsd? BA-Ha; Alle Woche ‘n poor mol kam denn de Botterfrau ... JE2-Gü; Rda.: All un jeder kann dat nich. Wb-Holzl 32; dat se-i ek dek ein for alle ml ‘ich sage es dir nur dieses eine Mal’ Wb-Nharz 9. – 2. n. Sg. alles unpersönlich umschreibend ‘alle Leute, alle Dinge’ – Alles, was Bne harre, wr ne Ellewe (Elbe). Wb-Ak 15; w hemm allns afesocht JE2-Scho; Uff’n Hof wärd allens hinjestawwelt ... Spr-Asch 42; Middewoche nh Pingesten d worrn Eier un Kuke un alles denn so desammegeholt. ZE-KlLei; bei Aisenschulzen krichtemor alles DE-Els; mit Bezug auf 1a.: alles in allen ‘insgesamt’ Wb-Nharz 9; Rda.: sien ain un sien alles ‘seine ganze Freude’ Wb-Holzl 53; D hrt sich doch alles uf! ‘Das ist unerhört!’ Wb-Ak 15. – II. Adv. ‘bereits, schon’ 1/2/3: verbr. nd., 4: verstr. omd. (z.T. veralt.) – ick bin all fartig WE-Oster; et is al dch Wb-Nharz 9; det is je all sechse ZE-Roß; Jao, dat is jo nu all lang her Lautdenkmal 1937 (OST-Schön); ... äwer där Balke an de Ecke ... fung nu ok all an tue schwälne. Heimatkalender-Ma 1932,46 (JE2-Vie). – III. Adv. – 1. 1: SA-Dä, 2: vereinz. brdb., 3: Wb-Holzl 53, verstr. s elbostf., 4: vereinz. omd. – a. ‘aufgebraucht, zu Ende gegangen’, auch ‘leer’ – dat Jeld is alle BLA-Brau; der Kuchen is alle ZE-Roß; all maken ‘verschwenderisch leben’ HA-Eil; das Faß is alle ZE-Ke; Rda.: Et is alle wor’n, wie in de Derenbörsche (ON Derenburg) Aftheike. Sprw-Harzvorlf 22; Sprw.: wennt Flaisch all is, bid’n sik dai Hunn um dai Knaokng SA-Dä. – b. ‘zu Ende, vorbei’ – is der Kientopp alle? ZE-Roß; Wie der Choral nu alle war, ... Wäschke 61915,64. – 2. ‘kraftlos, erschöpft’,  slapp, auch ‘außer Atem’ 1: SA-Han, 2: ZE-Roß, 3: WO-Dru, vereinz. w elbostf., 4: Wb-Ak 14, BE-Be – ick bin janz alle von det ville Loofn ZE-Roß; et is alle met ne ‘seine Kräfte sind erschöpft’ Wb-Nharz 9. – 3. in den Verbdg.: – a. alle machen/werden ‘ohnmächtig werden’ 4: Wb-Ak 14, KÖ-Pro. – b. alle gemacht ‘ohnmächtig’,  mächtig, 4: KÖ-Bre, DE-Lau. – 4. in versch. Verbdg. ‘sterben’,  starwen, 2: OST-Katt Klä, JE2-Ro, JE1-Mö, ZE-Roß, 3: vereinz. s elbostf., 4: Wb-Ak 14, CA-Ak, KÖ-KlPa – met em ist bald all OST-Katt; er macht alle KÖ-KlPa; dene is de Aten alle wor’n Sprw-Harzvorlg 264; Jede Minute dachte eck, et word alle mit meck, eck kreig ’n Slag, ... Klaus 1936,56.
Lautf., Gram: (I., III.): alle, [al] Pl. SA-Ku Pü, vereinz. Altm., sonst verstr.; (I. – 1., z.T. auch III.): lle, [l] Pl. Mda-Sti 124, BA-Ha; aller Gen. Pl. ZE-Roß, CA-Ak; all, all’, [al] verbr. nwaltm., verstr. Altm., JE2-Scha; (I. – 2.): ahl Matthies 1903,1; alles, all’s n. Sg. vereinz. nbrdb., ZE-KlLei Roß, verstr. elbostf. anhalt.; all(e)ns n. Sg. vereinz. nwaltm. Altm., Heimatkalender-Je 1924,59 (JE2-Vie), Heimatkalender-Ze 1962,94 (ZE-Ze), Spr-Maa 433 (WO-Her), Spr-Asch 42 und 50; (II.), alter Akk. n.: all, [al] verbr. nd., verstr. omd.; a, [a] verstr. nwaltm. Altm., JE2-Scho Wa; a(r) GA-Wen; aal STE-KlSchwe; oa,  OST-Ca Hö.
allent(s)hand Adv. ‘mittlerweile, inzwischen’ 3: verstr. w elbostf., Wb-Holzl 101 (WA-KlWa) – du kannst anthand de Döör opmaken a.a.O. 56 (HA-Eil); ick gahe anzant nah’n Felle (Feld) WE-Dee.
Lautf.: allentand HA-Ack; anthand Wb-Holzl 56 (HA-Eil); hantand a.a.O. 101 (WA-KlWa); antzand, -t vereinz. w elbostf.; anzand, -t verstr. w elbostf. – Etym.: mnd. allenthant, allenhant; die vorw. anzutreffenden Belege sind wohl als Kurzformen anzusehen, vgl. HWb-Mnd 1,57.
allwerall Adv. ‘überall, an allen Orten’,  werall, 3: Wb-Holzl 54 (HA-Eil, WA-KlWa).
Lautf.: allowerall Wb-Holzl 54 (HA-Eil); -ewwer- a.a.O. 54 (WA-KlWa).