Hinkebott n. ‘auf den Boden gezeichnete Figur beim Hüpfspiel’ 4: BE-GrWi.
Lautf.: [higbod].
Holzbündel n. dass. wie  Holtwse, 4: BE-GrWi KlSchie.
Lautf.: [holsbindl] BE-KlSchie; [-binl] BE-GrWi.
Hoppelpferd n. TiN ‘Heuschrecke’,  Heuprd, 4: CA-Chö Ma Su, BE-GrWi, verbr. KÖ DE.
Lautf.: Hoppelfärd, [hoblfrd].
1Hornske f. 1. TiN ‘Hornisse’ 2: vereinz. s JE1, verstr. ZE, 3: QUE-Su, verbr. sö elbostf., 4: verbr. nthür., Spr-Anhalt 167, verstr. s CA BE, Mda-Fuhne 31 (DE-Ca) – d fld anne Hornsge BE-GrWi; Rda.: ihn hat ane Hornske jeschtochen ‘er ist leicht erregbar, wird leicht heftig’ Spr-Anhalt 167.  2Bremse Brummer Brummse Dse Giftflge Hornettel Hornhummel Hornickel Horning Hornisse Hornskenbock Hornte Hummel Kjunge Ngelspanner Prdeangel Prdebne Prdebremse Prdeflge Prdehorning Prdehornske Prdehornte Prdehummelke Prdewespe Siebenstecher Spannn gel Sparrngel Stkhummel Wespe. – 2. dass. wie  Hornisse 2., 2: ZE-Roß, 3: CA-Fö Löd, 4: CA-Ma Ra, KÖ-Grö.
Lautf.: Hornske, [hornsk] vereinz. s JE1 w ZE, verstr. sö elbostf., Spr-Anhalt 167, verbr. s CA ö BE, KÖ-Grö; [hornsg] verstr. BE, Mda-Fuhne 31 (DE-Ca); [hrnske]Vk-Ask 374; Hornschke verstr. ö ZE, vereinz. CA; Hörnske BA-Sil; Haernske BA-Schie; Härnske BLA-All, [hrnske] BLA-Sti; Harnske BA-Gü; Hanske QUE-Su; Ornske QUE-Wil.
2Hornske f. 1. ‘altes, baufälliges Haus’,  Bde, 4: BE-GrWi Wa, DE-Ca Schie – das is awwor anne le Hornsge DE-Ca. – 2. ‘einfaches Wirtshaus, Schenke’, abw.,  1Krg, 4: BE-Wa. – 3. ‘kleines schmutziges Zimmer’ 3: Wb-Holzl 106 (HA-Wa).
Lautf.: Hornske DE-Schie; [hornsg] BE-GrWi Wa, DE-Ca; Hornsje Wb-Holzl 106 (HA-Wa). – Etym.: zu slaw. hornica ‘Obergemach’, vgl. Eichler 1965,49.
hubbern Vb. 1. ‘frösteln, vor Kälte schaudern’,  frsen, 3: Beiträge-Nd 63 (WO-HWa), HA-Scha, 4: Wb-Ak 73, Wb-Be – mich huwwert s Wb-Ak 73. – 2. ‘die Küken unter die Flügel nehmen, um sie zu wärmen’, von der Glucke,  1hurkeln, 3: CA-Löd, BE-Gü KlMü, 4: verstr. s CA BE – de Glugge huwword de gl’n Schbchen BE-GrWi. – 3. refl. ‘sich zusammendrängen, um sich zu wärmen’ 4: CA-Löd, Wb-Be – de Küken hubbern sich CA-Löd.
Lautf., Gram.: [hubrn] Beiträge-Nd 63 (WO-HWa), hubbern verstr. s CA; hubbert 3. Sg. Präs. HA-Scha; huwwern Wb-Ak 73, [huwrn] Wb-Be; [huwrn] verstr. BE.
kakentzen Vb. dass. wie  kkeln 1., 3: BE-Gü, 4: verbr. anhalt. – es Hn gagendsd, es had jeld BE-GrWi.
Lautf.: kackentzen, [gagndsn]; außerdem: kackenäten KÖ-Wei.
Karnickel n., m. 1. TiN ‘Kaninchen’ verbr. – dät Ka(r)nickel is m dd ejn JE2-Scho; … hei fung Karnuckels … Lindaua o.J. 63; Rda.: dor iss w a Garniggel von jmdm., der mit zahnlosem Mund kaut, BE-GrWi.  Hippel Kannken Mtsche 2Muckel 1Murtjen 2Nuppel. – 2. ‘Mensch, der einen Streit beginnt’ 2: ZE-Roß, 3: Id-Queb 2. – 3. ‘Holzklotz, der zu Brennholz zerkleinert wird’,  Klotz, 3: CA-Wer, 4: vereinz. anhalt.
Lautf.: Karnick(e)l, [karník()l]; außerdem: [garnigl] verbr. BE; Kanickel, [ka(r)nikl] vereinz. nwaltm., verbr. nbrdb., verstr. mbrdb.; Ka(r)nicko, [ka(r)niko], [ka(r)nik] verbr. nwaltm.; Kanicka vereinz.. nwaltm.; [kaníku] SA-Die; Nbff.: Karnuckel verbr. elbostf., BLA-Sti; Kanuckel OSCH-Ad, WE-El; Karnückel JE1-Gü; [kanükl] STE-Sa; Kurnickel SA-Ty; Kunicka SA-Hen. – Gram.: n.; außerdem: m.: verstr. nd., BE-Ge Grö; f.: OST-GrAu.
Käsehippe f. 1. dass. wie  Ksedolch, 4: BE-Nie Ra. – 2. ‘kleiner Schlitten der Kinder’,  Slde(n), 4: BE-GrWi.
Lautf.: [gzhib].
Kasten m., n. 1a. ‘viereckiger, meist hölzerner Behälter’, dient zur Aufbewahrung von Gegenständen, verstr. – Rda.: Kasten sejjen ‘nein sagen’, auch ‘beim Schießen versagen’ BLA-Brau; einen immer op’n kasten ln ‘jmdn. unentwegt zur Eile antreiben’ Wb-Nharz 93. – 1b. ‘kastenförmige Truhe’ 3: Wb-Holzl 116. – 1c. ‘Schublade’,  Schfkasten, 1: SA-Ah Pü, 2: vereinz. s Altm., 3: HA-NHa, 4: BE-GrWi, DE-Or. – 1d. ‘Aushängekasten’ – Brauch: Im K. wurde das Aufgebot für die standesamtliche Trauung 10 Tage lang öffentlich bekannt gegeben. Freunde des Brautpaares schmückten den K. mit Blumen oder frischem Grün. 3: Gorges 1938,40, 4: Serimunt 1929 Nr. 53. – 1e. ‘Bienenkasten’ 2: JE2-Scho – d B’n sünd in B’nkaf ra in Kast’n JE2-Scho. – 2. ‘weibl. Brust, Busen’, derb, 4: Wb-Be.
Lautf.: Kast(e)n; außerdem: [kast] JE2-Scho; kaste(n) OSCH-Di; [gasdn] BE-GrWi, DE-Or; kestnVk-Ask 127. – Gram.: n.: Id-Eilsa 70, OSCH-Di. Zuss.: zu 1.: Hamster-, Herodes-, Hucke-, Immen-, s-, Karnikkel-, Ketten-, Klimper-, Klotz-, Knpe-, Klen-, Kommden-, Kuck-, Kken-, Kutsch-, Licht-, Ler-, Mseken-, Mist-, Ntel-, Nei-.