endlich Adv. 1. drückt Ungeduld über langes Warten aus, auch Ausruf, 1: SA-Se, 2: vereinz. nbrdb., ZE-Roß, Heimatkalender-Ze 1961,90 (ZE-Ze), 3: vereinz. elbostf., 4: vereinz. anhalt. – entlich hat et op’ehert HA-Oh; na! endlich un endlich! Ausruf der Erleichterung, Wb-Altm 260; dat s is endlich eborschten CA-Fö; Na, un nu müt ick äwer endlich ... vertell’n, ... Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi). – 2. ‘schließlich, am Ende’ 1: Hausfr-Altm 1930,5 (SA-Die), 3: Wb-Holzl 36, 4: Heese 21919,40 – Öwer de Oll wars oll un swack un läd sick endlich un stunn nich wärrer up. Hausfr-Altm 1930,5 (SA-Die).
Lautf.: endlich, ent-; außerdem: enn’- Pohlmann 1905,6.
nfach I. Adj. – 1a. ‘unkompliziert, nicht schwierig’, auch ‘(ohne Mühe) durchführbar, lösbar’ 2: ZE-Roß, Heimatkalender-Je 1937,77 (JE2-Fi), 3: vereinz. elbostf., 4: Wäschke 61915,76, Krause 1964,25 – Es war jarnich so eemfach, ... a.a.O. 25; Jetzt is jo de Sache veele einfacher ... Gesch-Un 45; subst.: op’n einfachsten kimmeste dtau ... Wb-Nharz 50. – 1b. ‘einleuchtend, leicht einsehbar’ 3: vereinz. elbostf. – dat is doch ganz einfach! Wb-Nharz 50. – 2. ‘schlicht, bescheiden’ 3: vereinz. elbostf. – einfache L HA-Oh; einfach gn ‘schlicht gekleidet ...’ Wb-Nharz 50. – II. Pt., zur Verstärkung einer Aussage, 2: Heimatkalender-Ma 1930,82 (JE2-Vie), ZE-Roß, 3: vereinz. elbostf., 4: vereinz. anhalt. – det is doch keen Toppkuchen, det is eenfach nischt wie Mrks ZE-Roß; Wie könnt doch nich deen groten Appelboom sau einfach affsagen. Hbl-Ohre 1925 Nr. 3/Wöhlbier (HA-Eim).
Lautf., Gram.: e(e)nfach, [nfa] Heimatkalender-Je 1937,77 (JE2-Fi), Heimatkalender-Ma 1930,82 (JE2-Vie), ZE-Roß, vereinz. anhalt.; eem- Krause 1964,25; ee- Wäschke31909,92; aan- QUE-Di, BE-Dro; ein- vereinz. n/w elbostf.; -facher Kompar. Gesch-Un 45.
eng Adj. 1a. ‘räumlich eingeschränkt, von geringer räumlicher Ausdehnung’ 2: Firmenich 1854,132 (STE-Ste und Umgebung), Heimatkalender-Je 1923,101 (JE2-Fi), Mda-sJe1 7 (verstr. s JE1, ZE-Göd), 3: vereinz. elbostf. (außer sö), 4: vereinz. DE – ...; de Gänge wor’n hellisch eng, ... Heimatkalender-Je 1923,101 (JE2-Fi); ich gloobe, de Warkstatt is ze enge DE-Ho; Sprw: enge un woll (wohlauf) is besser as wiet un weh WA-Ost. – 1b. ‘(zu) fest anliegend’, von Kleidung, 1: SA-Dä, 3: vereinz. w/s elbostf. (außer sö), 4: vereinz. w anhalt. – dai Kraogng is to eng SA-Dä; tas Kld is mich vill tse enge Wb-Be; Rda.: Er muß den Schmachtriemen enger schnallen von einem (leichtsinnigen) Menschen gesagt, der in Not geraten ist, Vk-Anhaltc 105. – 2. ‘ängstlich, beklommen’ 2: OST-Bö, 3: Wb-We 6 – mi is so ang OST-Bö. – 3. ‘drückend, schwül’, vom Wetter, vgl. engig, 1: vereinz. nwaltm., 2: verstr. Altm. – ’t is ht so ang’ Wb-Altm 5.
Lautf.: eng, [eg] SA-Dä, Firmenich 1854,132 (STE-Ste und Umgebung), Heimatkalender-Je 1923,101 (JE2-Fi), WO-Gu, DE-Ka Or; -e, [e] Mda-sJe1 7 (verstr. s JE1, ZE-Göd), vereinz. elbostf. (außer sö) anhalt.; enger Kompar. Vk-Anhaltc 105; Nbff.: ang, ang’, [a] (2., 3.) vereinz. nwaltm., verstr.. Altm.; [-] WO-Zie; and (2.) Wb-We 6. – Etym.: neben mnd., mhd. enge existiert die umlautlose Adverbform mhd. ange ‘dicht anschließend’ und ‘mit ängstlicher Sorgfalt’, vgl. HWb-Mhd 1,69, Pfeifer 1989,358.
2ns 1. Adv. – a. dass. wie  nml 1a., 2: Wb-Altm 47, Wb-Altm* 73 – noch änns so väöl Wb-Altm 47; Sprw.: Wer ens bn Ksen (Käse) geit, geit ok öfter b. ‘Wer einmal Gefallen an einer Sache gefunden hat, wird wieder darauf zurückkommen.’, sagt z.B. ein Mädchen von einem Mann, der abstreitet, sich mehr als einmal mit ihr eingelassen zu haben, Wb-Altm* 73. – b. dass. wie  nml 1b., 2: vereinz. Altm. mittleres/sö JE2 – Enns was’t ook we’r Aust west, ... Pohlmann 1905,7; Enns ha’k oawns noch swinn’ Zilinner föä de Lamp hoaln mußt ... Hausfr-Altm 1925,54 (Kredel). – c. dass. wie  nml 1c., 2: verstr. Altm., Heimatkalender-Je 1923,100 (JE2-Fi), a.a.O. 1927,117 (JE2-Vie) – ... kamm dao met enns ’n oll Frau in uns’ Stuw’ ... Abergl-Altm 8; ... hinner’n Gosdiek steit up enns ’n lütt’n Zackel (Hund, abw.) vö em. Hagen 1957,327. – 2. Pt. dass. wie  nml 2a., 1: vereinz. nwaltm., 2: vereinz. Altm. s JE2, Mda-nwJe1a 52 (vereinz. n JE1) – lp ml enns hen a.a.O. 52 (JE1-Dre); kiek dick dat bloß ens an SA-Bo.
Lautf.: eens OST-Kru; sonst Kürze: en(n)s, [ns]; außerdem: äns, ënns, [ns] Wb-Altm 47, SA-Bad Chei, Teuchert o.J. 83 (JE2-GrMa).
entlanggn Vb. ‘einen Weg immer in eine best. Richtung gehen’ – ... gung do ens in’n stocken Düstern met sin’n Freund Korl entlang. 2: Heimatkalender-Je 1923,100 (JE2-Fi).
erklren Vb. ‘deutlich machen, erläutern’, auch ‘die Ursache für etw. erkennen’ 2: Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi), 3: Wb-Nharz 51, 4: Wb-Be – ... un doch so licht dän Spök erklärde. Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi).
Lautf., Gram.: erklëren Wb-Nharz 51; -klärde 3. Sg. Prät. Heimatkalender-Je 1923,99 (JE2-Fi); [arklrn] Wb-Be.
Erneball m. dass. wie  Ernekranz 2., 2: JE2-Fi HSe, 3: verstr. elbostf.
Lautf.: Erenball OSCH-Ba; E(e)rn- vereinz. elbostf.; Ärn- JE2-Fi HSe, WA-Bo La; Ernte- JE1-Pe, WA-So, BA-Fro.
feddern Vb. refl. ‘das Gefieder wechseln’, bei Vögeln, bes. Hühnern,  rden, 2: Wb-Altm 50, GA-Kak, STE-Ost, JE2-Fi HSe, 3: JE1-HWa Pe, vereinz. n elbostf. WA, verbr. OSCH sw elbostf., verstr. sö elbostf., 4: BLA-Sti, BA-Ha – de Heuhnder feddert seck WE-Be.
Lautf.: feddern; außerdem: fäddern GA-Kak; färrern STE-Ost; faddern BLA-Sti; federn vereinz. elbostf.
Fler m. 2: Heimatkalender-Je 1923,101 (JE2-Fi), Dialekt-Ma 7/Mda-nwJe1a 43 (JE2-HSe, verstr. JE1), 3: verstr. elbostf., 4: vereinz. omd. 1. ‘Ergebnis falscher Tätigkeit, falschen Verhaltens, falschen Denkens’ – dat is de Flder HA-Oh. – 2. ‘schlechte Eigenschaft’ – Blot einen Fählder harre hei: hei drunk jeern ein’n ... Wedde 1938,52; ... un all de oll’n würklich dummen Fehler, de Michel an sick het. Heimatkalender-Je 1923,101 (JE2-Fi). – 3. ‘mangelhafte Stelle’, in einem Material, an einem Gegenstand, auch ‘körperliches Gebrechen’ – Un wehe, is en Fehlder dran! Gorges 1938,69.
Lautf., Gram.: Fehler QUE-Di; Fehler Pl. Heimatkalender-Je 1923,101 (JE2-Fi), Wäschke 31919,81; Fe(h)lder, Feelder Wb-Holzl 85, Gorges 1938,69, Sprw-Börde; Fähler, Fler verstr. w elbostf., Krause 1964,73; [fr] Dialekt-Ma 7/Mda-nwJe1a 43 (vereinz. w JE1, verstr. mittleres/s JE1); Flder, fëlder verstr. elbostf.; fl’dr Mda-Sti 27; [fair] Mda-nwJe1a 43 (JE2-HSe, verstr. n JE1).
Frien Plt. wie Standardspr., 2: Pohlmann 1905,18, Heimatkalender-Je 1923,100 (JE2-Fi), 3: OSCH-Di – Willem sien Fierjen gaohn hüt an ... Pohlmann 1905,18.
Lautf.: Firien Heimatkalender-Je 1923,100 (JE2-Fi); fierijen OSCH-Di; Fierjen Pohlmann 1905,18.