Holtdrümmel m. 1. ‘Holzklotz, der zu Brennholz zerkleinert wird’,  Klotz, 1: SA-HLa, 2: SA-Ra, OST-Ga, GA-Ip Mie, JE2-Gü. – 2. ‘klein gehacktes (Stück) Brennholz’,  Klwe(n), 2: OST-Ren.
Lautf.: Holtdrüml OST-Ga; -drümbl SA-Ra; -drümbo SA-HLa; -trümbel GA-Mie; -rümpel JE2-Gü; Holzdrümmel OST-Ren; -trümpel GA-Ip.
höltern Adj. ‘aus Holz bestehend’, vgl. hölten, 2: JE2-Gü Schön, 3: verstr. sw elbostf., WA-Un, Mda-Ro, 4: Mda-Sti 41, Wb-Ak 68, Wb-Be – ne höltern Botterkelle JE2-Gü.
Lautf.: höltern; außerdem: heltern Wb-We* 215, Wb-Nharz 75; [heltsrn] Wb-Be, helzern Mda-Sti 41, Wb-Ak 68; hälsrn Mda-Ro.
Holthauer m. dass. wie  Holthacker 1.De Holthauersch kunten sich nah’n Feierahnd noch ne Karre full Holt vör sich moken … 2: JE2-Gü.
Holtknubben m. dass. wie  Holtklotz 2., 2: JE2-Gü.
Lautf.: Holtknum.
Holtrecht n. ‘Anspruch auf Nutzung des Holzes in einem bestimmten Waldstück’ – De Bure un Kossäthen harrn awwer in’n Forscht Holtrechte, se kun’n sich soville Brennholt ut’e Forscht hol’n wie se wollten un dobei kunten se sich ok alle Zoppenden bes 3 Zoll Stärke aneignen, … 2: JE2-Gü.
Hucke f. 1. ‘Rücken, Nacken, Schulter’, vorw. in Rda., 2: STE-Ho, JE2-Gü Scho, ZE-Jü Kö Roß, 3: vereinz. elbostf., 4: Wb-Ak 72, Wb-Be, DE-Ca – ik harr dät Kind up de Hucke JE2-Scho; op de Hucke sitten Sprw-Börde; Rda.: einen de Hucke full sln ‘jmdn. verprügeln’ HA-Oh; ’n de Hucke vull len ‘jmdn. anlügen’ Wb-Ak 72; ’n te Hucke vull schtrchn dass., Wb-Be; Huk uptrecken ‘jmdn. übervorteilen’ STE-Ho. – 2. dass. wie  Huckekpe, 4: DE-Ca. – 3. ‘kleiner Haufen, Bündel von etw.’, auch ‘auf dem Rücken getragene Last’ 2: ZE-Dor Göd Nu, 3: verstr. elbostf., 4: BA-Ha, Wb-Ak 72, DE-So – eine Hucke Rees DE-So; ne Hucke Riesig QUE-St; Denn jungen a vele Wiewer ins Holz un holten manniche Tare zwa oder dra Hucken. BA-Ha. – 4. ‘eine große Menge, sehr viel’ 3: HA-Oh, 4: Wb-Be, Mda-Fuhne 111 (verstr. anhalt.) – ne ganze Hucke full HA-Oh; anne Hugge Ginnor DE-Ca.
Lautf.: Hucke, [huk]; außerdem: Huk STE-Ho; [hug] Mda-Fuhne 111 (verstr. anhalt.).
Humpelpadde f. TiN 1. ‘ Frosch’ 2: ZE-Mühl. – 2. ‘ Krte’ 2: JE2-Gü.
Lautf.: Humpelpadde ZE-Mühl; [humplpan] JE2-Gü.
Hundegüsen NeckN für den ON Güsen, 2: JE2-Gü HSe Par.
Lautf.: Hunnejüsen.
Hundewgen m. ‘von einem Hund gezogener kleiner Wagen’ 2: JE2-Gü, JE1-Bü, 3: HA-Oh, Wb-Nharz 83 – ümme düsse Tid kom olle Krischan Zander met’n Hunnewahn vull Ertüffeln vant Feld JE2-Gü.
Lautf.: Hunnewgen JE1-Bü, hunne- Wb-Nharz 83; Hunnewahn JE2-Gü, -wn HA-Oh.