Dampstn m. ‘Schornstein’ 2: JE2-Mi.
Davit m. ‘kleiner, drehbarer Kran zum Herausheben des Ankers’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 239 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 239 (CA-Ak).
Lautf.: [dwid].
Deck n. ‘Überdachung des Schiffskörpers’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 143 f. (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 143 f. (CA-Ak), Wb-Ak 45 – uf Deck sin a.a.O. 45.
Deckbrett n. ‘Brett, das längs von unten nach oben lose auf den Decksparren liegt’, die D. schließen das Deck ab, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 148 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 148 (CA-Ak), Wb-Ak 45.
Lautf.: [dekbred] Elbschifferspr. 148 (alle angegebenen Orte); außerdem: [-brd], Deckbrt a.a.O. 148 (STE-Tan, CA-Ak), Wb-Ak 45.
Dennebm m. ‘Verschlag aus Eisen bei Kähnen mit flachem Deck’, wird entweder von der Bordwand bis zu der Höhe, wo das Verdeck aufliegt oder von der Innenseite des  Stringers hochgezogen, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 152 (JE2-Mi), 4: a.a.O. 152 (CA-Ak).
Etym.: zu ndl. dennebm ‘Tannenbaum’, ausf. Elbschifferspr. 153.
Dpgang m. ‘Tauchtiefe eines Wasserfahrzeugs’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 318 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 318 (CA-Ak).
Lautf.: [dpja] Elbschifferspr. 318 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi); [df-] a.a.O. 318 (JE2-Pa, CA-Ak).
Dichtehmer m. ‘Hammer zum Eintreiben von Dichteisen’, vorw. aus Pflaumenholz gefertigt, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 103 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 103 (CA-Ak).
Lautf.: [didhmr] Elbschifferspr. 103 (STE-Bit Tan, JE2-Mi Pa); [-hamr] a.a.O. 103 (WO-Ro, CA-Ak).
Dichtesen n. ‘Werkzeug mit breiter, stumpfer Schneide zum Hineinklopfen des Wergs beim Verdichten’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 102 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 102 (CA-Ak).
Lautf.: [didz]; außerdem: [-aiz] Elbschifferspr. 102 (CA-Ak).
ddstill Adj. ‘völlig windstill’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 438 (STE-Bit, JE2-Mi).
Lautf.: [dddil].
Doppelmumme f. ‘mit zwei Strohwischen versehenes Schifffahrtszeichen zur Kennzeichnung der Fahrrinnen’, verlangt besondere Vorsicht, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 431 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 431 (CA-Ak).
Lautf.: [doblmum].