Brenms n. ‘Birnenmus’ 3: HA-Bee, Id-Eilsa 51, 4: KÖ-GrPa.
Lautf.: Beernmaus HA-Bee, Id-Eilsa 51; Parnmß KÖ-GrPa.
beribbeln Vb. ‘bezahlen’,  betlen, 4: KÖ-GrPa.
Lautf.: puriepeln.
bibberig Adj. 1. ‘zitternd, bebend’ 2: Wb-Altm 16, 3: vereinz. elbostf., 4: KÖ-GrPa. – 2. ‘weich, gallertartig’, vgl. bwerig, 3: Wb-We* 202.
Lautf.: bibbrig Wb-Altm 16; bewwerig, -ich vereinz. elbostf.; pewwerig KÖ-GrPa.
Bindebm m. 1. ‘längs auf die Heufuhre gelegte Stange zur Befestigung der Ladung’, wurde vorn und hinten mit Seilen festgezurrt,  Wsebm, 2: vereinz. s Altm. (außer n WO) nw JE2, verstr. s JE2, vereinz. n JE1, 3: JE1-Pre, 4: KÖ-GrPa, vereinz. DE – d Binnebm wät bun (oben) wabun’n JE2-Scho. – 2. dass. wie  Bindeplock 1., 2: ZE-Reu.
Lautf.: Bindeboom STE-KlSchwa, JE1-Pre Zie; Binne-, [binbm] JE2-Scho, verstr. s JE2, vereinz. n JE1; [-boum] CALV-Uth; Binnboom JE2-Wa;[binbaum] GA-Ku Schw; Bingeboom, [bibm] ZE-Reu, KÖ-GrPa, vereinz. DE.
Birnenpfanne f. ‘Gericht, bei dem Birnen, Kartoffeln und Fleisch zusammen in einer Pfanne gebraten werden’ 4: KÖ-GrPa.
Lautf.: Par’npfanne.
blabbern Vb. ‘(kindlich) schwatzen, Nichtiges reden’,  nlen, auch ‘unverständlich, undeutlich sprechen’,  1nusseln, 2: vereinz. Altm. mbrdb., 3: vereinz. elbostf., 4: BA-Ha, Wb-Be, KÖ-GrPa.
Lautf.: blabbern GA-Nie, STE-Do; blawwern vereinz. Altm., JE1-Ziep, ZE-Dee, HA-So, Mda-Weg 88; plabbern OST-De; plawwern KÖ-GrPa; plappern, [plaprn] Pohlmann 1905,59, JE1-Zi, Wb-Nharz 146, BA-Ha, Wb-Be.
blamren Vb. 1. ‘tadeln’ 3: Vk-Harz 3,49. – 2. (refl.) ‘(sich) bloßstellen, lächerlich machen’ 2: Matthies 1903,26, GA-Fau, 3: vereinz. elbostf., 4: vereinz. anhalt. – dmidde hat hei sik düchtich blamrt HA-Oh. – 3. ‘ausführlich und umständlich erzählen’ 4: KÖ-GrPa.
Lautf., Gram.: blamier(e)n, blamr(e)n vereinz. elbostf., Krause 1964,82; blammiert Part. Prät. Heese 21919,33; plamier(e)n, [plamrn] Vk-Harz 3,49, QUE-Di, Wb-Be; blameern Matthies 1903,26; blamert Part. Prät. GA-Fau; plamären (3.) KÖ-GrPa. – Etym.: zu frz. blamr ‘tadeln’, Bed. (2.) bildet sich in der Studentenspr. bei Verstößen gegen den Ehrenkodex heraus, vgl. Kluge 242002,128, bei (3.) Anknüpfung an  1mren möglich.
Blschp n. 1. ‘Schaf’, Kinderspr., 3: vereinz. elbostf., 4: KÖ-GrPa. – 2. Pl. ‘männl. Blüten des Haselstrauchs’,  Katte, 3: Wb-Nharz 29. – 3. ‘dummer, einfältiger Mensch’, Schimpfwort,  Dussel, 3: Id-Quea 145, 4: vereinz. anhalt. – 4. Dim. TiN ‘Marienkäfer’,  Marenkwer, 3: WE-Schie.
Lautf.: blëschp Wb-Nharz 29; Blähschäpken Dim. WE-Schie; Blaeschaepk’n Dim. Lieder-Ma Nr. 71 (HA-Alv); Blähschaf, blä- Id-Quea 145, Spr-Anhalt 164; Pläh- KÖ-GrPa; [plf] Wb-Be.
Bbr m. ‘dunkle Regenwolke’ 3: Mda-Weg 88, 4: Vk-Anhaltc 72 (BE-Fr, KÖ-GrPa).
bölken Vb. 1. ‘brüllen’, bes. von Rindern, auch von Schafen und Ziegen, 1: vereinz. nwaltm., 2: verstr. Altm., Mda-nwJe1b 66 (JE1-Re), 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 45, vereinz. w BE, KÖ-GrPa – de Kau bökt SA-Dä; de Gelwor belgen haide weddor, d hann nich jenuch dsu saufen BE-Wa; Rda.: wr kan en ossen et belken forwren? ‘man kann böswilligen Leuten übles Nachreden nicht verbieten’ Wb-Nharz 24. – 2. ‘laut schreien, brüllen’, von Menschen, 1: SA-Han, 2: vereinz. Altm., 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 45, Wb-Be – hei bölket wern ganzen Hoff HA-Oh; hei bölket all wär ut vull’n Halse HA-Bee. – 3. ‘laut und heftig weinen’,  wnen, 1: verstr. nwaltm., 2: verstr. Altm., 3: verstr. elbostf., 4: Mda-Sti 127, BA-Ha, vereinz. BE. – 4. ‘vor Schmerzen stöhnen und weinen’,  stnen, 2: GA-Ga, STE-GrMö.
Lautf.: bölk(e)n, [bölk()n] Hausfr-Altm 1930,7 (SA-Die), Id-Altm, Wb-Altm 22, vereinz. n Altm., verstr. s Altm. n/w elbostf.; [bölk] verbr. Altm.; [blkn] SA-Zie; [böak], [bök], [böok] verstr. nwaltm.; bölleken, [bölkn] Mda-nwJe1b 66 (JE1-Re), OSCH-Di Krop, Wb-We* 203; bölikhn Mda-War 66; belken verstr. ö/s elbostf.; [belgn] BE-KlSchie Wa; pelken KÖ-GrPa; belleken, [belkn] vereinz. s elbostf. (außer CA), BA-Ha; [belgn] BE-Gier; peleken Mda-Sti 45 und 127, [pelkn] Wb-Be.