dorchschrpen Vb. ‘die Kartoffelpflanzen noch vor deren Aufgehen das erste Mal (flach) hacken’ 2: STE-Go, 3: OSCH-Ba.
Lautf.: dorchschrapen OSCH-Ba; dörchschraopen STE-Go.
Drer m. ‘Kupfermünze im Wert von 3 Pfennigen’, veralt., 1: Matthies 1912,9 (SA-Rist), 2: verstr.Altm., 3: verstr. elbostf., 4: vereinz. anhalt. – ... unn denn ... jab’s ... Dreier unn Sechser ... Richter o.J. 112; Rda.: Schlucke nochem, krst an Dreier! zu jmdm. mit Schluckauf, Wb-Ak 48; keinen Drir wert ‘nichts wert’ Sprw-Börde; d gillst en Drer un hei drei Pennig Wb-We 31; hei schitt opp’n Drier, datt man’t Gepräge nich süht ‘er ist besserwisserisch’ OSCH-Ba; Sprw.: Wo de Dree’r slaw’n (geschlagen) wärd, dao gellt ‘r meisten. Bewohner-Altm 1,329.
Lautf.: Drier, Drer, [drr] Wb-Altm* 73, verstr. elbostf.; Drir, drr vereinz. elbostf.; Dree’r Bewohner-Altm 1,329; Drëier a.a.O. 2,165; Dreeier Matthies 1912,9 (SA-Rist); Dreier vereinz. w Altm., BA-Re, vereinz. anhalt.; [trair] Wb-Be.
Duckel m. dass. wie  1Ducks, 3: OSCH-Ba.
Echse f. TiN ‘ Eidechse’ 1: SA-Brie Scha, 2: Mda-Ar 43 (SA-Vi, OST-Ar), STE-Arne, JE2-Fi, Mda-nwJe1a 34 (JE2-HSe, verstr. n JE1), JE1-Da, ZE-We, 3: MdanwJe1a 34 (vereinz. w JE1), OSCH-Ba Ott, QUE-Nei.
Lautf., Gram.: Echse, Exe, [eks] Mda-nwJe1a 34 (vereinz. n/w JE1), JE1-Da, ZE-We, OSCH-Ba Ott; Echs, Ecks SA-Brie; Ächs, [ks] SA-Scha, Mda-Ar 43 (SA-Vi); Ixe QUE-Nei; mit Anlehnung an  1Eksche?: [ek] Mda-nwJe1a 34 (verstr. n JE1, vereinz. w JE1); Ekschen Pl. STE-Arne; Äksche JE2-Fi; [k] Mda-Ar 43 (OST-Ar).
Eierschelle f. ‘Eierschale’, vgl. Eischelle, 1: verstr. nwaltm., 2: verbr. Altm., vereinz. n JE2, 3: verbr. elbostf., 4: BLA-Sti, Wb-Be – unn de Eierschelle smett hei in de Deele QUE-Di; Rda.: hei hat dä Eierschälle noch nich vorrloren ‘er ist noch zu jung, unerfahren’ OSCH-Ba.  Eierpelle Eierschle Eischle Eischelle 1Schle 1Schelle.
Lautf., Gram.: Eierschelle, [airel] Sg., -n Pl.; außerdem: Eierschell, [aiel], [ai-] verstr. nwaltm. Altm., JE2-Kl Ku; -schälle vereinz. s Altm. elbostf.; -schälln Pl. SA-Ah; -schäll SA-Lüd, vereinz. Altm.; Eijerschelle BLA-Ha Tr.
Eiersprt m. ‘Eierstock des Huhns’ 3: OSCH-Ba.
Lautf.: Eiersproët.
Elsterborgangel m. TiN ‘Würger’ 3: OSCH-Ba.
Etym.: 2. Bestandteil -borgangel wohl zurückgehend auf aengl. wearginkel, einem Dim. zu aengl. wearg, ahd. warc ‘Räuber’, anord. vargr ‘Wolf’, demnach also ‘kleiner Räuber, Wolf’, vgl. Suolahti 1909,149 f.
elwisch Adj. 1. ‘die Drehkrankeit habend’, von Schafen, 3: vereinz. w elbostf., Id-Quea 150 – Rda.: hei hat von elwischen Schaape freten ‘er ist  elwisch 2a.’ OSCH-Ba. – 2a. ‘einfältig, töricht, kindisch’, auch ‘verrückt, geistesgestört’,  dusselig, 3: verstr. w elbostf., Id-Quea 150 – sau s doch nich so elwisch BLA-Brau; Rda.: dumm un elwisch sien Wb-Holzl 82. – 2b. ‘nervös’ – Rda.: mkt nich saunen radau, man wart je dum un elwisch 3: Mda-Weg 92. – 3. ‘eigensinnig, trotzig’, von Jungen,  dickköppig, 3: Wb-We 34.
Lautf.: elwisch; außerdem: elbisch HA-Oh, vereinz. sw elbostf., Id-Quea 150; ölwisch Id-Eilsa 81. – Etym.: mnd. elvisch, elvesch ‘unsinnig, im Kopf verwirrt; elbisch, teuflisch’, vgl. HWb-Mnd 1,531.
rdratte f. TiN ‘Wühlmaus’ 3: OSCH-Ba, 4: Wb-Be, BE-KlSchie.
Lautf.: Erdratte OSCH-Ba; [rtrate] Wb-Be; [rdrad] BE-KlSchie.
flm(i)sch Adj. veralt. 1a. ‘groß, stark, kräftig’ 1: SA-Brie Han, 2: verstr. w Altm., verbr. ö Altm., JE2-Fi Wa, vereinz. mbrdb., 3: vereinz. w elbostf., JE1-Ca Wol, WA-Re Schw, 4: verstr. w/mittleres anhalt. – det is n fläämsch’n Kerl GA-Fau; ... weile doch mit seine fuffz’n Jahr schuen an flämscher Pengel war ... Wäschke 71913,29; flämsche Portion JE1-Mö; flämsch Glück SA-Bad. – 1b. ‘ungeschickt, unbeholfen, schwerfällig’ 2: OST-Drü, STE-Ka Tan. – 2a. ‘grob, ungeschliffen, unhöflich, frech, flegelhaft’,  unrtig, 1: SA-Böd, 2: GA-Ho, vereinz. STE, ZE-Buk Reu, 3: verstr. w elbostf., vereinz. ö elbostf., 4: Vk-Anhalta 70. – 2b. ‘finster, unfreundlich’, vom Aussehen,  brummig, 2: Wb-Altm 52, STE-Wa, 3: verstr. elbostf. – eine flämsche Miene BLA-Ta; hat en fläämsch Gesichte maket WE-Sa. – 2c. ‘böse, niederträchtig’ 3: OSCH-Ba, WA-Schw. – 3. ‘drollig’ 3: Wb-Nharz 210. – 4. ‘sonderbar, eigenartig’ 1: SA-Scha, 3: HA-Bre – ditt kömmt mi flaamsch vör SA-Scha.
Lautf.: flä(ä)msch; außerdem: fleemsch HA-Um; flöämsch vereinz. Altm.; flaamsch SA-Scha, JE1-Mö; flämisch vereinz. s elbostf. w/mittleres anhalt.