Johanniskrn n. ‘um  Johann gesäter und im Herbst als Viehfutter gemähter Roggen, der nach der Überwinterung erneut treibt und im Sommer geerntet wird’ 3: Wb-Nharz 90 (BLA-Ha Hü Tr), 4: a.a.O. 90 (BLA-Sti).
Lautf.: jhannejeskrn.
Krn m., f. 1. ‘(hartschaliger) Samen einer Frucht, der feste innere Teil einer Frucht’, vgl. 1Krn 1b., 2: verstr. JE1 ZE, 3: verbr. elbostf., 4: verbr. omd. – op’n Kern bten HA-Oh; de Gorn aus de Flau’m machen BE-Me; Sprw.: blinn Haun find mitunna eok an Kaian SA-Dä. – a. dass. wie  Krnhs, 3: BE-He, 4: BE-GrWi – schnaig en Gorn raus BE-GrWi. – b. ‘Stein der Pflaume’ 4: vereinz. BE. – c. ‘Samenkorn der Zuckerrü- be’ 3: Id-Queb 2. – 2. ‘Mark des Holunders’,  Peddik, 1: SA-Gie Hen, 3: BLA-Ha So Ti, 4: verbr. nthür.
Lautf., Gram.: Krn WA-Neu; Kä(h)rn, [krn] vereinz. s elbostf. nthür.; [grn] vereinz. BE; Kern HA-Oh; Keren m. (früher n.) Wb-Holzl 118; kieren OSCH-Di; [käin] SA-Gie; [kain] SA-Dä; Kain SA-Hen; [karn] f. Mda-Ze (ZE-Reu Stre); krn Mda-Sti 29; [karn] Mda-Ma 78 (JE1-Dan Lei Prö, ZE-Dor), Mda-Ze (ZE-Gro Roß); [garn] Mda-Fuhne 14 (DE-Ca); Karne f. Wb-Ak 85, [kárne] f. Wb-Be; Kre f. QUE-Di; k re f. Wb-Nharz 95, Käre, [kr] f. BA-Schie, Mda-Ma 78 (CA-Gli); [kar] f. Mda-Ma 78 (JE1-Dan, ZE-Dor), Mda-sJe1 30 (verbr. s JE1); [kor] f. Mda-Ma 78 (JE1-Plö Pre Ran, CA-El); Pl.: krn Id-Queb 2; [krn] Mda-Ma 78 (CA-Gli); [korn] Mda-Ma 78 (JE1-Plö Pre Ran, CA-El); [karn] Mda-sJe1 30 (verbr. s JE1); karner ZE-Roß. – Etym.: mnd. kern(e), krn(e) m. und f., vgl. HWb-Mnd 2,548. Zuss.: zu 1.: Kers-, Nott-.
kischen Vb. ‘zischen’, bes. vom Geräusch des auf eine heiße Platte kommenden Wassers,  zissen, 2: verbr. ZE, 3: JE1-Ca, BLA-Ha, BE-He, 4: BE-Scha, DE-Ho Kle Lin – säh ma na, ob de Plätte all jut is, ob se all kischt ZE-Roß.
Lautf.: kisch(e)n, [ki()n] verbr. ZE, JE1-Ca, DE-Ho Kle Lin; [gin] BE-Scha; [jin] BE-He; jieschen BLA-Ha.
Klres f.(?) ‘Weißwäsche’, bes. Bettwäsche oder Gardinen, 3: BLA-Ha.
klein Adj. verbr. 1. ‘von vergleichsweiser geringer Ausdehnung, geringem Umfang’ – de Dörpa sind klain SA-Bee; an klanes Nest BA-Ha; schenk man ens an klaen Kömm (Kümmelschnaps) in SA-Dä; Holt klein maken ‘zerkleinern’ Wb-Holzl 120; Rda.: klein maok’n ‘Geld gegen kleinere Münzen eintauschen’ Wb-Altm 104; et nich klein krien ‘etw. nicht begreifen können’ Sprw-Börde; alles korten klein sln HA-Oh; Sprw.: Klein Pött kok’n licht äöwer. Spr-Altm 78; Wer’t Klein nich acht, wärd’t Grod nich bracht. Bewohner-Altm 1,344; … wu eyn deyll de vethe, dar in ihne juwer borger beer thogeforet were, vele to cleyn und nicht rechverdich syn schullen … Brief des Rates von Magdeburg an den Rat von Zerbst 1470, UB Magdeburg 3,135.  kl lütt puddelig püttlig; sehr klein: klimperklein knurpsig knurzelig. – 2. ‘mit geringem Besitz, in einfachen Verhältnissen lebend’ – de klne Leite Wb-Ak 90; … einder von de kleinen Lüe, de kein eigen Gespann harre, … Wedde 1938,92. – 3. ‘jung, noch nicht erwachsen’ – das aine Gind is glain BE-Sa; klne nten BLA-Ha.
Lautf.: klein, [klain] verbr. nwaltm. Altm., verstr. JE2 n/sw JE1 elbostf. nthür.; kleine BLA-So; [glain] vereinz. BE; kläin SA-Re Stör; kleen, [kln] verstr. ö Altm. JE2 JE1 ZE ö elbostf. anhalt.; [kln] QUE-GrSchie; [gln] verstr. BE; klaan, [kln] SA-Ah Ku Pe, WO-Col, verstr. s elbostf., BE-Me; [kln] BLA-Ha, BA-Ha; [kln] WA-La, QUE-St, BA-Ra. – Gram.: Kompar.: [klr] Mda-Ze (ZE-Reu); klenner, [klenr] verstr. ZE, WA-We, QUE-Di; klen’ner Wb-Ak 90; klen(n)d(e)r ZE-Göd, Wb-Holzl 120, Wb-We* 219, Wb-Nharz 99; [klänr] Mda-Ro. Zuss.: zu 1.: hr-, klimper-.
Knpe(n) m. ‘Pferdeschlitten für Langholz’,  Slde(n), 3: Wb-Nharz 101 und 102 (WE-Elb Kö, BLA-Ha Hü).
Lautf.: knpe(n); außerdem: knpken Dim. a.a.O. 101 (WE-Kö, BLA-Ha Hü); knpjen Dim. a.a.O. 102 (WE-Elb). Zus.: Hand-.
knrig Adj. 1a. ‘mürrisch, verdrießlich, nörgelig’,  brummig, 3: HA-Oh, Wb-We* 220, Wb-Nharz 102. – 1b. in der Verbdg.: en knerijer Kwäkbalich ‘häufig weinendes Kind’ 3: Spr-Asch 22. – 2. ‘langsam, träge’, bes. beim Sprechen und Arbeiten,  nlig, 3: Wb-Nharz 102. – 3. ‘wählerisch im Essen’,  kme, 3: BLA-Ha. – 4. ‘mit Falten versehen, knitterig’, von Kleidungsstü- cken und Papier, 3: Wb-Nharz 102, 4: Wb-Be.
Lautf., Gram.: knörig Wb-We* 220; knerich HA-Oh; kne(e)rich, -ig, [knri] Wb-We* 220, Wb-Nharz 102, BLA-Ha, Wb-Be; knerijer gem. Dekl. n. Nom. Sg. Spr-Asch 22.
kolltschen Vb. ‘schwatzen, Nichtiges reden’,  nlen, 3: Wb-Nharz 91 und 104, BLA-Ha Tr.
Lautf.: kolltschen Wb-Nharz 104; kal(l)aatschen BLA-Ha Tr; kltschen Wb-Nharz 91.
Kuhschale f. ‘hölzernes Schöpfgefäß mit senkrecht nach oben stehendem Griff’,  Stunz(en), 3: BLA-Ha.
Klkopp m. dass. wie  2Kle, 3: BLA-Ha.
Lautf.: Kilkopp.